Recent Posts/ Aktuelle Posts
Please reload

How To Stick To A Budget | Wie man sich an einen Haushaltsfinanzplan hält

January 12, 2018

 

 

How to stick to a budget

 

You might have come here via „Why create a budget“ or „How to create a budget“. You might be highly motivated now but fear you will get off track after a while. I have five (plus one extra) tips for you on how to stick to a budget.

 

1. Pay all of your fixed costs first

Paying your fixed costs first makes you avoid the trap of forgetting that there are still three major bills waiting for you. Thus, spending more than you wanted because you believed to have more money left. Some bills will get debited from your account automatically and you have no control over the timing. Those are usually only very few and you can keep them in mind and calculate them in. However, try making all your payments once you get your paycheck.

 

2. Chose wisely how you pay

For me, it is weird to give this advice because I found that it actually does not apply to me. But I did find that it applies for many people. That is why I decided to pass it onto you. Apparently, people have problems with keeping a budget when they pay with plastic (that is, a debit or credit card). If they only use cash they literally see how the money disappears. It might even hurt a little. But this is what some people need to spend their money wisely and not waste it on impulse buys.

Tip: when making a big purchase (like a car), pay cash. The car dealer will be happier to negotiate to a lower price because they know they will get the money right away. They don't have to hope that your account is covered, or in case of installment pays will have to hope that it is covered for months, there will be almost no work for accounting. It's huge win for them which you can turn into a huge win for yourself.

 

3. Start with high estimates and lower them

This point refers to creating a budget. I talked about it in my blogpost „How to create a budget“. We must know what we spend on things but often we just don't and we can only guess. Start out with high estimates in order not to get frustrated right away because you cannot stick to them. Try to gradually lower those estimates over the months. See where you can save more. Make it a challenge. Make it a game.

 

4. Make it a game

This was a smoth transition, right? But I really mean it. Make budgeting, sticking to a budget and saving more money a game. You have a monthly goal, you have weekly goals. We love playing, we love goals and we so much love reaching goals. People are goal-driven. You can make it a goal to save more money than the month before. Or you can celebrate spending only x amount of money more than calculated even though there were huge unexpected costs. You can make it a game finding things to do for free bi-weekly. You can make it a game cooking a delicious, healthy and cheap meal. You can make it a game to find the nicest dress in a thrift-shop. Whatever it is, think of it as a game.

 

5. Reward yourself

No matter what the reason behind your budgeting is (if it's paying off debt, building an emergency fund, saving for a car, paying off your house etc.) set financial milestones and celebrate them. I am not talking about a fancy trip to another continent. This might be a little over board. But maybe there is a fancy restaurant you would like to go to. Maybe there is a concert of your favorite (but really famous and therefore expensive) band. Or maybe it is just the ridiculously expensive 10 euro face sheet mask that you're going to treat yourself with. Whatever it is. Give yourself a pat on the back for your hard financial work!

 

 

Extra tip: Keep the over-all goal in mind

I love envisioning the result; to be more precise the feeling of reaching the goal. It makes me tingly. This is the highest motivation which is great because it is intrinsic (meaning it comes from myself). Imagine your life without the weight of debt. Imagine your live with a car that is not about to fall to pieces. Imagine the trip to South Africa you've been dreaming about since you were a teenanger. Can you feel the tingly feeling? Embrace it. Think about it any time you are about to make a stupid impulse buy or you want to get lazy and order food though your fridge is full. The instrinsic motivation you'll get from imagining the feeling of reaching the goal is the strongest you'll ever have. It's the purest, too.

 

So, I got you exited about sticking to your budget?! You didn't believe I would, did you? Even I got more exited about sticking to a budget writing this and I already knew what I wanted to say. If you are not quite exited yet get to know awesome and cheap ways to make great gifts in „Gifts on a budget“ or „How to save on energy“ or how to get "Food on a budget“.

 

 

Wie man sich an einen Haushaltsfinanzplan hält

 

Du bist eventuell via „Warum sollte ich einen Haushaltsfinanzplan erstellen?" oder „Wie erstelle ich einen Haushaltsfinanzplan“ hierhergekommen. Du bist hochmotiviert, aber befürchtest, dass die Motivation nachlässt. Ich habe fünf (plus einen) Tipps für dich wie du es schaffst, deinen Budgetplan einzuhalten.

 

1. Zahle alle Fixkosten zuerst

Wenn du alle Fixkosten zuerst zahlst, vermeidest du zu vergessen, dass da noch drei große Rechnungen auf dich warten. Dann gibst du womöglich mehr Geld aus, weil du glaubst noch mehr zur Verfügung zu haben. Einige Rechnungen werden automatisch von deinem Konto abgebucht und du hast vielleicht nicht immer die Möglichkeit, den genauen Zeitpunkt zu bestimmen. Meist sind das aber nur wenige Rechnungen, sodass du sie im Kopf behalten und einrechnen kannst. Sofern möglich, versuch’ jedoch alle Rechnungen zu zahlen, sobald der Lohn eingeht.

 

2. Überlege dir genau womit du zahlst

Es ist für mich etwas eigenartig diesen Rat zu geben, denn auf mich trifft er nicht zu. Ich weiß aber, dass er auf viele andere Menschen zutrifft. Daher binde ich ihn hier ein. Offenbar haben Menschen Probleme, sich an einen Finanzplan zu halten, wenn sie mit Plastikgeld zahlen (also EC-Karte/ Kreditkarte). Wenn sie ausschließlich Bargeld verwenden, sehen sie buchstäblich wie das Geld verschwindet. Es tut vielleicht sogar etwas weh. Einige brauchen das, um sorgsam mit ihrem Geld umzugehen und es nicht für unsinnige Spontankäufe zu verschwenden.

Tipp: Bei großen Anschaffungen (z.B. ein Auto), zahle bar. Autohändler*innen verhandeln eher einen geringeren Preis, wenn sie wissen, dass sie das Geld sofort erhalten. Sie müssen nicht hoffen, dass dein Konto gedeckt ist oder, im Falle von Ratenzahlungen, über Monate hinweg gedeckt sein wird. Es verursacht fast keine Arbeit in der Buchhaltung. Das alles ist ein großer Gewinn für sie, also mach’ einen großen Gewinn für dich selbst daraus.

 

3. Berechne größere Ausgaben und senke sie später

Dieser Punkt bezieht sich darauf, einen Finanzplan zu erstellen. Ich habe in „Wie man einen Haushaltsfinanzplan erstellt“ darüber geschrieben. Wir müssen wissen, wie viel wir wofür ausgeben, aber oft können wir nur schätzen. Beginne daher mit eher hohen Angaben über die Ausgaben, da man sonst schnell frustriert ist, weil man sich nicht an den Plan halten kann. Versuch’ Stück für Stück die Ausgaben über die Monate zu senken. Überlege, wo du noch Geld sparen könntest. Mach ein Spiel daraus.

 

4. Mach ein Spiel daraus

Ziemlich geglückte Überleitung, hm?! Aber ich meine es ernst. Mach den Finanzplan, die Einhaltung und die Vermehrung von Geld zum Spiel. Es gibt monatliche Spielziele, es gibt wöchentliche Spielziele. Wir lieben Spiele, Ziele und am meisten lieben wir es, Ziele zu erreichen. Menschen sind zielorientiert. Du kannst es zum Ziel machen, mehr Geld zu sparen als im vorangegangenen Monat. Oder du kannst es feiern, nur die Summe X mehr ausgegeben zu haben, obwohl eine unerwartete größere Ausgabe nötig war. Du kannst ein Spiel daraus machen, alle zwei Wochen eine kostenlose Unternehmung zu finden. Du kannst ein Spiel daraus machen, das leckerste, gesunde und kostengünstige Rezept zu finden. Du kannst ein Spiel daraus machen, in einem Second-Hand-Laden das schickste Kleid zu finden. Egal, worum es genau geht, stell' es dir als Spiel vor.

 

5. Belohne dich

Egal, warum du einen Finanzplan erstelltst (ob es um Schuldenabau geht, einen Notfall-Fond, die Anschaffung eines Autos, die Abzahlung des Hauskredits) setze dir finanzielle Meilensteine und feier' sie. Nicht mit einer fancy Reise auf einen anderen Kontinenten. Das geht wohl etwas zu weit. Aber vielleicht gibt es ja ein schickes Restaurant, das du gerne besuchen möchtest. Vieleicht spielt deine Lieblingsband demnächst in deiner Nähe. Vielleicht ist es auch nur die absurd teure 10 Euro Gesichtstuchmaske, mit der du dich belohnen möchtest. Egal, was es ist, klopf dir ruhig selbst auf die Schulter für deine harte Arbeit am Finanzplan.

 

Extra Tipp: Behalte das Ziel im Blick

Ich liebe es, sich das Ergebnis vorzustellen; genauer gesagt das Gefühl, das Ziel zu erreichen. Es macht mich kribbelig. Das ist die größte Motivation, was super ist, da sie intrinsisch ist (also aus einem selbst herauskommt). Stell dir dein Leben ohne die Last der Schulden vor. Stell dir dein Leben mit einem Auto vor, das nich kurz davor ist, auseinanderzufallen. Stell dir die Südafrikareise vor, von der du schon träumst, seitdem du ein Teenager warst. Kannst du das Kribbeln spüren? Nimm es richtig wahr. Denk jedes Mal an das Gefühl, wenn du kurz davor stehst einen dummen Spontankauf zu tätigen oder zu faul zum Kochen bist und Essen bestellen willst, obwohl der Kühlschrank prall gefüllt ist. Die intrinsische Motivation, die du erhälst, wenn du dir das Gefühl beim Erreichen deines Ziels vorstellst, ist die stärkste und reinste, die du erfahren wirst.

 

Und? Habe ich dir die Finanzplanung schmackhaft gemacht? Hast du nicht geglaubt, hm?! Sogar ich freue mich darauf, meinen Plan einzuhalten, während ich das schreibe, obwohl ich ja bereits anfangs wusste, worauf dieser Post hinauslaufen wird. Falls du noch nicht so recht überzeugt bist, finde in meinen anderen Blogpost großartige Möglichkeiten Geld zu sparen, z.B. in „Geschenke bei einem kleinen Geldbeutel“ oder „Wie spare ich Geld bei Energie?“ oder „Wie spare ich Geld bei Nahrungsmitteln?“.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Hej! 

Ich bin Jana, zertifizierter Organisationsprofi.
Meine Mission ist es, dir zu helfen, durch gute Organisation dauerhaft Ordnung zu schaffen, um mehr Kraft und Zeit für dein Leben zu gewinnen.
Ohne Schablone.
Ohne Änderung Deiner Persönlichkeit.

Die Blogposts reichen dir nicht und du hättest gern meine persönliche Hilfe?
Hier entlang.
Ich freue mich auf dich!

 

Folge mir:
Instagram
Facebook

 

 

 

 

 

 

 

 

 



_________
 

Hi there.
I'm Jana, Certified Organizational Specialist.
 I am on a mission to help you organize for permanent tidiness to make more energy and time for your life. No template. No change of your personality.

The blog posts are not enough and you would like my personal help?
Head right this way.

Not fluent in German? No problem, get in touch in English. 

I am looking forward to meeting you!

Follow me:
Instagram
Facebook

Archive