Recent Posts/ Aktuelle Posts
Please reload

Simple Gift Guide | Verschenken leicht gemacht

January 14, 2018

 

 

Simple gift guide

 

As I am writing this it's the beginning of November. While some are already in the Christmas spirit for some the holidays will come as a surprise again. Maybe, as your reading this, another event is about to come up where traditionally you give gifts. I have prepared a little gift guide for you to help you get some inspiration and make gift giving a little bit simpler.

 

1. Think about presents all year long

Of course, with this tip I do not mean for you to be occupied with this thought permantly. All I mean is, if you see something on a sale and you know one of your friends would love this, get it, even through their birthday is only in a few months. When you feel like crafting but you don't know what, maybe there is something you could make for your sister-in-law, mother or grandfather?! Here I mean crafting in a wider sense. Perhaps you could make soap or candles yourself, or you could knit or build a little side-table or a knife block. Whatever it is, try thinking about presents throughout the year and not only when the occasion comes up just to run out in a panic getting the next best thing.

 

2. Write down gift ideas

If you do not want to store gifts in your home that's fine. There's another way of having some ideas up your sleeve to get or make once the gift is needed. You can simply keep ideas in a journal, on your phone or a piece of paper. Sometimes, people mention the littlest things throughout the year. A concert or museum they would love to go to; that expensive perfume they love but just won't get for themselves; the comfy colorful knitted socks they wish they had for winter. Write it all down. Again, it keeps you from buying or crafting random stuff in a hurry. And they'll not only be thrilled about the present itself but also the fact that you remembered.

 

3. Give what you would love

Now, this does not always work with everybody. Maybe you would love a scented candle but your brother-in-law is not interested in candles to begin with, let alone scented ones. However, think about the broader picture: maybe you can give him something for their hobby because you would love to get something for yours, even if those are two entirely different things. Perhaps, there's a cool new twist on something like in my home town (Cologne) you can play minigolf – with blacklight; or you can travel through Cologne by tram – virtually in the Cologne from 100 years ago. Being exited about the gift yourself makes gift giving even more fulfilling than it already is.

 

4. Look for inspiration at unusual places

When watching a movie look at what they do. When watching youtube look at the background. When riding the tram listen to what people say. What I am trying to say is there is inspiration everywhere. When seeing or hearing something a whole chain of associations might arise where the end result has nothing to do with where you started but you have an unusual gift idea. A few years ago I was searching for a Christmas gift. I could think of absolutely nothing to give. I can't remember if it was a movie I've watched but I think I saw a 80s/90s looking lamp in the background. This made me think of the awesome lavalamps back in the days. They are mesmerizing! I didn't even know if those were still sold. But I got this lavalamp and the person receiving it loved and still loves it. I even ended up being envious and got one myself...

 

5. Give your time

We've talked a lot about bying things. We did touch on making something yourself, hence, spending time and no or just little money. However, this point focusses mainly on your time. This really is the greatest gift you have. Again, there are plenty of opportunities. You can do something on a budget like planning a lovely picnic. Or you can invite that person (or persons) for something like eating out or spending a relaxing spa day getting manicures and pedicures. If you're searching for something more exiting and bonding, maybe high ropes hiking is for you. Again, what I am trying to say is: be generous with the time you give to your loved ones.

 

I hope I could provide some ideas and inspiration to make gift giving less stressful and more fulfilling for both the giver and the presentee. If you want or have to work on a small budget please read „Gifts on a budget“.

 

 

Verschenken leicht gemacht

 

Ich schreibe diese Zeilen Anfang November. Während einige schon in Weihnachtsstimmung sind, werden die Feiertage für andere wieder vollkommen überraschend kommen. Vielleicht steht für dich, wenn du dies liest, eine ganz andere Gelegenheit an, bei der man traditionell etwas verschenkt. Ich habe einen kleinen Geschenkeratgeber vorbereitet, um dir ein paar Inspirationen zu geben.

 

1. Denke das ganze Jahr an Geschenke

Natürlich meine ich nicht, dass du dir permanent das Hirn zermatern sollst, was du wem schenkst. Ich meine damit, Dinge, die gerade reduziert sind schonmal zu holen, auch wenn die Person, die es erhalten soll, erst in ein paar Monaten Geburtstag hat. Wenn du Lust hast, zu basteln, aber nicht weißt was, dann kannst du ja vielleicht schonmal etwas für deine Schwägerin, Mutter und deinen Opa machen?! Ich verstehe basteln im weitesten Sinne. Du könntest Seife oder Kerzen selbstmachen, oder du könntest etwas stricken oder einen Beistelltisch oder Messerblock herstellen. Was auch immer es ist, denk' über das Jahr immer mal wieder an mögliche Geschenke, damit du letztlich nicht losrennst, um das Nächstbeste zu kaufen.

 

2. Schreibe dir Geschenkideen auf

Wenn es nicht dein Ding ist, über das Jahr hinweg Geschenke unterzubringen, dann gibt’s einen Alternativweg, um zur rechten Gelegenheit die passende Idee parat zu haben. Du kannst es in einen Terminplaner schreiben, auf dein Telefon oder einfach auf einen Zettel. Menschen erwähnen manchmal Kleinigkeiten: ein Konzert oder ein Museum, das sie besuchen möchten; ein teures Parfum, das sie sich selbst nicht leisten; tolle, farbenfrohe, gemütliche selbstgestrickte Socken, die sie im Winter gern hätten. Schreib's dir alles auf. Es sorgt dafür, dass du nicht in Eile etwas aus dem Boden stampfen musst. Und die Beschenkten werden sich nicht nur über das Geschenk an sich, sondern auch über die Tatsache, dass du dir diese Kleinigkeiten gemerkt hast, freuen.

 

3. Verschenke, was du selbst gern hättest

Dieser Tipp funktioniert nicht immer für jeden. Vielleicht liebst du Duftkerzen aber dein Schwager hat nicht besonders viel dafür übrig. Versuch' hier etwas größer zu denken: vielleicht kannst du ihm ja etwas für sein Hobby schenken, denn du selbst würdest dich auch über etwas für dein Hobby freuen, selbst wenn ihr komplett unterschiedliche Hobbys habt. Vielleicht gibt es auch etwas Althergebrachtes mit neuem Schwung. In meiner Heimatstadt (Köln) kann man Minigolf spielen – im Schwarzlicht, oder man kann mit der Straßenbahn fahren – virtuell, im Köln von vor 100 Jahren. Wenn du dich selbst über das Geschenk freust, macht es das Schenken noch viel schöner als es bereits ist.

 

4. Such' überall nach Inspiration

Wenn du einen Film schaust, achte darauf, was die Leute tun. Wenn du ein Youtube-Video schaust, achte auf den Hintergrund. Wenn du mit der Straßenbahn fährst, achte darauf, was die Leute sagen. Was ich versuche dir klarzumachen ist, dass du überall Inspirationen finden kannst. Wenn du etwas hörst oder siehst, geht schnell eine ganze Assoziationskette los, wobei das Resultat manchmal gar nichts mit dem Auslöser zu tun hat, aber, siehe da, du hast eine Idee für ein ungewöhnliches Geschenk. Vor ein paar Jahren suchte ich dringend nach einem Weihnachtsgeschenk, aber mir fiel einfach nichts ein. Ich weiß nicht mehr, ob es ein Film war, den ich guckte, aber ich sah eine 80er/90er-style Lampe im Hintergrund. Diese erinnerte mich an die großartigen Lavalampen von früher. Faszinierend! Ich hatte keine Ahnung, ob sie überhaupt noch verkauft werden. Aber ich fand eine und die Person, die sie bekam liebte sie damals und liebt sie noch heute. Letztlich kaufte ich mir selbst eine, weil ich neidisch war...

 

5. Verschenke deine Zeit

Bisher ging es primär darum, Geschenke zu kaufen oder selbst herzustellen. In diesem Punkt geht es darum, deine Zeit zu verschenken. Deine Zeit ist das größte Geschenk, das du hast. Und wieder eröffnen sich zahllose Möglichkeiten. Du kannst etwas für wenig Geld machen, z.B. ein wunderschönes Picnic planen. Oder du kannst die Person (oder mehrere) zum Essen oder zur Maniküre und Pediküre einladen. Wenn du nach etwas Aufregendes suchst, das euch enger zusammenschweißt, ist ein Hochseilgarten vielleicht etwas für euch. Was ich versuche, zu sagen: sei großzügig mit der Zeit, die du deinen Lieben schenkst.

 

Ich hoffe, ich konnte dir einige Ideen und Inspirationen für deine nächsten Geschenke verschaffen, sodass das Verschenken weniger stressig und noch schöner wird; sowohl für den Schenkenden als auch für den Beschenkten. Wenn du dich für günstige Geschenke interessierst, lies bitte „Geschenke bei einem kleinen Geldbeutel“.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Hej! 

Ich bin Jana, zertifizierter Organisationsprofi.
Meine Mission ist es, dir zu helfen, durch gute Organisation dauerhaft Ordnung zu schaffen, um mehr Kraft und Zeit für dein Leben zu gewinnen.
Ohne Schablone.
Ohne Änderung Deiner Persönlichkeit.

Die Blogposts reichen dir nicht und du hättest gern meine persönliche Hilfe?
Hier entlang.
Ich freue mich auf dich!

 

Folge mir:
Instagram
Facebook

 

 

 

 

 

 

 

 

 



_________
 

Hi there.
I'm Jana, Certified Organizational Specialist.
 I am on a mission to help you organize for permanent tidiness to make more energy and time for your life. No template. No change of your personality.

The blog posts are not enough and you would like my personal help?
Head right this way.

Not fluent in German? No problem, get in touch in English. 

I am looking forward to meeting you!

Follow me:
Instagram
Facebook

Archive