Recent Posts/ Aktuelle Posts
Please reload

How To Plan To Get A Pet | Was man einplanen muss, bevor man sich ein Haustier anschafft

May 1, 2018

                                                              Photo by Jana Mewe

 

How to plan to get a pet

 

This post is dedicated to my beloved cat that is turning 11 y/o today (May 1rst 2018). Here, you can see a little bit more of her.

 

Having one or multiple pets is great – when you meet all the requirements that come with having a pet. Otherwise your pet gets messed up and you’re the one to blame. Don’t do that, not to you and especially not to an animal. A pet is not a toy; it is a living creature. So before even considering getting a pet there are five (non exhaustive) questions you MUST ask yourself.

 

1. Do I have enough money?

You might have enough money to get the pet in the first place. You might have enough money to buy necessary supplies. But think about the financial burden a pet might put on you. Even getting a young pet is no guaranty for a healthy pet. They might get (chronical) deseases. This requires regular and frequent check ups at the vet; maybe surgery; maybe special food; possibly medication. What about an accident? Could you immediately pay 1000 or even 2000 euros for your pet? Is your pet already neutered and vaccinated? In some countries this is required by law. What you might be required to pay as well are taxes for your pet. Get to know the costs for all of this and really think about if you are able and willing to spend this much on a pet when the going gets rough.

 

2. Do I have enough and the right space?

You cannot have a big dog and live in a small one bedroom apartment. You will suffer and the dog will suffer. „Birds just need a little cage“. No, they don’t. They need quite a lot of space to move. Research how much room your pet needs and if that is something you can provide long-term.  And also consider that you might have to make adjustments to your home depending on the pet. You might have to get some repairs more often than you would like to, too. Going back to the dog I mentioned: make sure that you do not live too high up without a lift. Permanently walking the stairs up and down is not ideal for a dog.

 

3. Do I have enough time?

Pets are no toys. You cannot take and use them whenever you like and put them back into a shelf when you don’t feel like caring for them or are too busy. Do you have a busy life style, work full time, meet friends after work and go to the gym? Do you travel a lot? Then don’t get a pet. Many pets can stay alone for awhile but being alone for long periods of time should be the exception from the rule. Again, research this and make sure your solution is going to work. Also, make sure that when you are not home for a couple of days there are enough people taking care of your pet or that you have enough money to pay professionals taking care of it.

 

4. Is the pet an individual or group animal?

Many pets don’t come alone. They often need at least one companion to have a healthy social life. So all the points I mentioned before need to be calculated for the group of animals you want to get. Do you have enough money, space and time to take care of all of them long-term? Are you willing to make such sacrifices to live with pets?

 

5. Do I have experience with the pet or anyone at hand to help me?

Most pets are super cute and adorable. But just by loving them and their looks your relationship with the pet won’t work. You must understand how your pet(s) work. They are no humans, they will not use the same communication you use. It is not up to them to understand how you work. It is up to you to understand how they work. Only this way you can make sure to establish a healthy and working relationship with them. If you yourself have no experience, do all of the research beforehand AND make sure to have someone at hand that can help you wether that is a friend or a professional.

 

I am going to admit this. When I got my cat, I did not consider all of these points and I could slap myself in the face for it. I was lucky enough that nothing serious happened. I got all of the points straightened very soon after getting her, though. You’ re probably going to love your pet(s) to pieces, so don’t take any risks.

 

Was man einplanen muss, bevor man sich ein Haustier anschafft

 

Dieser Posts ist meiner geliebten Katze gewidmet, die heute (1.Mai 2018) 11 Jahre alt wird. Hier kannst du mehr von ihr sehen.

 

Eines oder mehrere Haustiere zu haben, ist wunderbar – wenn man alle Voraussetzungen dafür erfüllt. Ansonsten wird dein Tier verkorkst und du allein bist Schuld daran. Tu' das weder dir noch, und das ganz besonders, einem Tier nicht an. Ein Haustier ist kein Spielzeug, sondern ein Lebewesen. Bevor du also nur anfängst darüber nachzudenken, dir ein Haustier anzuschaffen, MUSST du dir folgende fünf (und nicht erschöpfliche) Fragen stellen.

 

1. Habe ich genügend Geld?

Du hast vermutlich genug Geld, um die Schutzgebühr für das Tier zu zahlen. Vielleicht hast du auch das Geld für die Erstausstattung. Aber denke daran, welch finanzielle Last so ein Tier mit sich bringen kann. Selbst, wenn du ein junges Tier hast, ist das keine Garantie, dass es gesund ist. Das Tier könnte (chronische) Erkrankungen bekommen. Dann musst du oft und regelmäßig die Tierarztpraxis aufsuchen; vielleicht muss das Tier operiert werden; vielleicht braucht es Spezialfutter; vielleicht Medikamente. Was ist, wenn ein Unfall passiert? Könntest du sofort 1000 oder 2000 Euro für dein Tier lockermachen? Ist das Tier schon kastriert und geimpft? In einigen Ländern ist das gesetzlich vorgeschrieben. Musst du für das Tier Steuern zahlen? Informiere dich über alle möglichen Kosten, die ein Tier mit sich bringen kann, und überlege, ob du sie aufbringen kannst und willst, wenn’s hart auf hart kommt.

 

2. Habe ich genügend und den richtigen Platz?

Du kannst keinen großen Hund haben und in einer kleinen 1-Zimmer-Wohnung wohnen. Du und auch der Hund werdet darunter leiden. „Vögel brauchen nur einen kleinen Käfig“. Nein, das stimmt nicht. Sie brauchen eigentlich recht viel Platz. Recherchiere, wie viel Platz dein Haustier braucht und ob du das langfristig gewährleisten kannst. Beachte auch, dass du vermutlich dein Zuhause hier und da etwas anpassen musst. Eventuell musst du auch öfter etwas reparieren als es dir lieb ist. Um zu dem eingangs erwähnten Hund zurückzukommen: Eine Wohnung im Obergeschoss ohne Fahrstuhl ist nicht gut geeignet, denn Hunde sollten nicht permanent Treppen gehen müssen.

 

3. Habe ich genügend Zeit?

Haustiere sind keine Spielzeuge. Du kannst sie nicht einfach benutzen, wann immer es dir passt und sie in ein Regal stellen, wenn du mal keine Lust auf sie oder viel zu tun hast. Bist du viel unterwegs, hast einen Vollzeitjob und gehst danach gerne noch mit Freunden weg oder zum Sport? Verreist du viel? Dann hol’ die kein Tier. Die meisten Tiere können eine Weile alleine bleiben aber längere Zeit allein zu sein, sollte eine Ausnahme bleiben. Informiere dich und stelle sicher, dass die von dir gefundene Lösung wirklich passt. Stelle auch sicher, dass, wenn du mal ein paar Tage nicht zuhause bist, genügend Menschen da sind, die sich um das Tier kümmern können, oder aber, dass du genügend Geld hast, für eine Unterkunft für das Tier zu zahlen.

 

4. Ist das Tier Einzelgänger oder brauchst es Artgenossen?

Viele Haustiere gibt es nicht allein. Viele benötigen wenigstens einen Artgenossen für ein gesundes Sozialleben. Das heißt, dass alle o.g. Punkte ggf. für mehrere Tiere kalkuliert werden müssen. Hast du für alle Tiere langfristig genügend Geld, Platz und Zeit? Möchtest du für Haustiere überhaupt so ein Opfer bringen?

 

5. Habe ich Erfahrung mit dem Tier oder jemanden, der mir helfen kann?

Die meisten Haustiere sind total süß und bezaubernd. Aber allein durch deine Liebe und ihr Aussehen wird sich keine gute Beziehung zwischen dir und dem Tier einstellen. Du musst lernen, wie dein/e Tier/e funktiert/en. Es sind keine Menschen; sie werden mit dir nicht wie Menschen kommunizieren. Nicht sie müssen lernen wie du funktionierst. Umgekehrt wird ein Schuh draus. Nur so kannst du eine gesunde und funktionierende Beziehung zu ihnen aufbauen. Wenn du selbst keine Erfahrung hast, recherchiere zum einen vorher UND stelle zum anderen sicher, dass du jemanden mit Erfahrung hast, der dir helfen kann; sei es nun ein Freund oder jemand professionelles.

 

Ich gebe es zu. Als ich meine Katze bekam, habe ich nicht alle dieser Punkte beachtet und könnte mir heute noch eine dafür überziehen. Ich hatte großes Glück und es ist nichts Schlimmes passiert. Ich habe aber sichergestellt, dass ich alle der o.g. Punkte zügig auf die Reihe gekriegt habe. Du wirst dein Haustier vermutlich sehr lieb haben. Also gehe hier keine Risiken ein.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Hej! 

Ich bin Jana, zertifizierter Organisationsprofi.
Meine Mission ist es, dir zu helfen, durch gute Organisation dauerhaft Ordnung zu schaffen, um mehr Kraft und Zeit für dein Leben zu gewinnen.
Ohne Schablone.
Ohne Änderung Deiner Persönlichkeit.

Die Blogposts reichen dir nicht und du hättest gern meine persönliche Hilfe?
Hier entlang.
Ich freue mich auf dich!

 

Folge mir:
Instagram
Facebook

 

 

 

 

 

 

 

 

 



_________
 

Hi there.
I'm Jana, Certified Organizational Specialist.
 I am on a mission to help you organize for permanent tidiness to make more energy and time for your life. No template. No change of your personality.

The blog posts are not enough and you would like my personal help?
Head right this way.

Not fluent in German? No problem, get in touch in English. 

I am looking forward to meeting you!

Follow me:
Instagram
Facebook

Archive