Recent Posts/ Aktuelle Posts
Please reload

Gardening On A Budget | Günstig Gärtnern

May 10, 2018

  

Gardening on a budget

 

In the past years I started to love gardening; partly due to my balcony that gets sun all throughout the day and lets everything grow. With this new hobby costs emerged. While I am willing to spend money on a hobby and on myself for that matter, I am still a rather frugal person and figured out some money saving tips for gardening over time. Today, I want to share them with you.

 

1. Grow plants you can eat

I do not intend to say that you should grow all of your veggies and fruit yourself; although that would be awesome. I am just saying that when gardening is your hobby, you might as well just grow plants that you can eat instead of just look at. Many of them have pretty blossoms, too, like strawberries, zucchinis or cucumbers. I have lots of lettuce and LOVE walking out to my balcony and picking exactly the amount of lettuce I want for my salad; fresh, crisp and I know where it comes from. That is pure luxery to me.

 

2. Grow seeds instead of buying the grown plant

When you buy a grown plant you will pay for the time a company has put into it. If that is what you want, it’s fine. If you want to save money you should put in the work yourself. Besides, it is so satisfying to see something grow that you seeded and took care of. It is satisfying to know that this is the direct product of your work. It’s extra cool when you can eat the product (see point 1).

 

3. Use sprigs

Last year I bought three strawberry plants. They had an insane number of sprigs. I couldn’t even use them all. Now I have about 15 strawberry plants without spending a single extra cent for them. Plants will grow and they will multiply. Use this to your advantage. If you don’t have a plant yourself you can ask a friend who owns a plant you’d like to grow. They will probably be happy to give you a sprig.

 

4. Use containers you already have

Ok, so we talked about growing plants from seeds and getting sprigs to grow. But where do you put them all? Of course, you go out and buy plant pots, right?! Well, you can do that. They’re not expensive. But you can also use containers you would otherwise throw away: containers of joghurt, pudding, margarine or even milk or juice (of course, put some holes into the bottom). Even a leaking bucket will do. Plus, you produce a little less waste which is always great.

 

5. Use natural fertilizer

There are quite a few natural fertilizers and I think you are not comfortable using all of them (but you do you; I am not here to judge). There is one natural fertilizer you can use easily and that is ground coffee. Use it as per ususal, let it dry completely and mix it with the soil. Depending on your coffee drinking habits you might need to add other fertilizers, like crumbled egg shells. But, again, using something that would otherwise just go to the trash makes me - and hopefully you - very happy.

 

Gardening is a great hobby. It gives you instant results. It looks pretty. Sometimes it tastes good. Taking care of your plants and being able to (literally) reap the fruit of your labour gives great satisfaction. And you see, it doesn’t even have to be expensive. You should try it.

 

Günstig Gärtnern

 

In den letzten Jahren ist Gärtnern zu einem Hobby geworden; teilweise aufgrund meines Balkons, der den ganzen Tag Sonne hat, weswegen dort alles großartig wächst. Mit diesem neuen Hobby kamen auch Kosten auf mich zu. Ich bin zwar bereit Geld für ein Hobby, d.h. für mich selbst, auszugeben, dennoch bin ich ein sparsamer Mensch und habe einiges an Sparpotential beim Gärtnern gefunden. Dieses Wissen möchte ich heute mit dir teilen.

 

1. Baue Pflanzen an, die du essen kann

Ich möchte damit nicht sagen, dass du zum Alleinversorger werden sollst; obwohl das bestimmt toll wäre. Ich sage nur, dass, wenn Gärtnern dein Hobby ist, dann kannst du ruhig ein paar essbare Pflanzen hochziehen. Viele von ihnen haben wirklich schöne Blüten, z.B. Erdbeeren, Zucchinis oder Gurken. Ich habe recht viel Pflücksalat und LIEBE es direkt die Menge an Salat, die ich möchte, von meinem Balkon pflücken zu können; schön knackig und frisch und ich weiß genau, woher er kommt. Das ist für mich absoluter Luxus.

 

2. Säe statt fertige Pflanzen zu kaufen

Wenn du eine Pflanze kaufst, zahlst du für die Zeit, die eine Firma in sie gesteckt hat. Wenn du das möchtest, ist das vollkommen in Ordnung. Wenn du aber Geld sparen möchtest, solltest du diese Arbeit selbst übernehmen. Außerdem ist es so befriedigen zu sehen, wie etwas, das du selbst gesät und dich drum gekümmert hast, heranwächst. Das Produkt der eigenen Arbeit direkt zu sehen, gibt Zufriedenheit. Es ist noch cooler, wenn man dieses Produkt auch essen kann (s. Punkt 1)

 

3. Verwende Ableger

Letztes Jahr habe ich drei Erdbeerpflanzen gekauft. Sie wucherten geradezu und hatten sehr viele Ableger. Ich konnte nicht einmal alle Ableger nutzen. Jetzt habe ich ungefähr 15 Erdbeerpflanzen, ohne für sie auch nur einen zusätzlichen Cent ausgegeben zu haben. Pflanzen wachsen und vermehren sich. Nutze das zu deinem Vorteil. Wenn du selbst die Pflanze nicht hast, findet sich bestimmt ein Freund, der dir gerne einen Ableger gibt.

 

4. Nutze Gefäße, die du schon hast

Wir sprachen davon, selbst zu säen oder Ableger hochzuziehen. Aber wohin mit ihnen? Klar, du gehst los und kaufst dir kleine Blumentöpfe, oder?! Klar, kannst du machen. Sie sind ja nicht teuer. Du kannst aber auch Gefäße nutzen, die du sowieso schon hast und nur wegwerfen würdest: Joghurt- oder Puddingbecher, Magarineschachteln oder Tetrapacks (stich natürlich Löcher in den Boden). Selbst ein Eimer mit einem Leck funktioniert. Zusätzlich sorgst du so auch noch für weniger Müll, was immer ein großartiges Plus ist.

 

5. Nutze natürlichen Dünger

Es gibt einige natürliche Dünger und, ich glaube, alle Möglichkeiten möchtest du vielleicht nicht ausschöpfen (aber, wenn du willst, bitte; ich verurteile da niemanden). Es gibt allerdings einen natürlichen Dünger, den du ganz simpel verwenden kann: Kaffee(pulver). Nutze dein Kaffeepulver ganz normal, lass’ es dann trocknen und mische es unter die Erde. Abhängig von deinem Kaffeekonsum musst du eventuell noch anderen Dünger hinzufügen, z.B. zerbröselte Eierschalen. Und wieder: Du nutzt etwas, das du andernfalls weggeworfen hättest. Mich, und hoffentlich auch dich, macht sowas glücklich

 

Gärtnern ist ein super Hobby. Es gibt dir sofort Ergebnisse. Es sieht hübsch aus. Und manchmal schmeckt es auch gut. Außerdem gibt es einem eine gewisse Zufriedenheit, sprichwörtliche die Früchte der eigenen Arbeit zu ernten. Und du siehst, es muss auch nicht teuer sein. Versuch’s einfach mal.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Hej! 

Ich bin Jana, zertifizierter Organisationsprofi.
Meine Mission ist es, dir zu helfen, durch gute Organisation dauerhaft Ordnung zu schaffen, um mehr Kraft und Zeit für dein Leben zu gewinnen.
Ohne Schablone.
Ohne Änderung Deiner Persönlichkeit.

Die Blogposts reichen dir nicht und du hättest gern meine persönliche Hilfe?
Hier entlang.
Ich freue mich auf dich!

 

Folge mir:
Instagram
Facebook

 

 

 

 

 

 

 

 

 



_________
 

Hi there.
I'm Jana, Certified Organizational Specialist.
 I am on a mission to help you organize for permanent tidiness to make more energy and time for your life. No template. No change of your personality.

The blog posts are not enough and you would like my personal help?
Head right this way.

Not fluent in German? No problem, get in touch in English. 

I am looking forward to meeting you!

Follow me:
Instagram
Facebook

Archive