Recent Posts/ Aktuelle Posts
Please reload

5 Things To Toss Right Now | 5 Dinge, die du sofort aussortieren kannst

May 27, 2018

 

5 Things to toss right now

 

Getting rid of things can be daunting. There are so many decisions to be made. Will I need this again? What does this thing belong to? Am I allowed to get rid of a gift? I loved this item once but not anymore, should I still keep it? To get you a kick-start in getting organized by downsizing I will reveal to you five things that you can toss right now without a hassle.

 

1. Clothes that do not fit, have holes or stains

Most of us hold onto clothes even though they do not fit (anymore) because we believe they might fit in them again. We haven’t in the past two years, though... They might remind us of a lovely event or person but are worn out, have holes or stains. If that is your style, great, go with it. However, if it’s not, it’s really time to toss them and give your closet (and you) some breathing room. If you wonder what to do with all the clothes, please go ahead and let me know. I can come up with some stuff on that topic.

 

2. Electrical cords that you have no idea what to do with

You probaly have a box or a drawer with some cords in them. You don’t know where they belong to, you haven’t used them in at least 12 months and you never missed any cords lately. Chances are those are cords that belong to broken devices, old mobile phone or came in a pack that you only needed one cord of. If you have a technically gifted friend, let them go through it just in case they need something. Otherwise recycle them or see if you can bring them to Goodwill or any other charity.

 

3. Items that evoke negative feelings 

I suppose you have a memory box. And I hope there are only items in there providing lovely memories. However, there might be some things that evoke negative feelings. They might come from a person that turned out not as good as you expected them to be. They might remind you of a chapter of your life you had to close. Get rid of them; just make sure you worked the emotions out, the items evoke. Turning to the closet, maybe there is an expensive coat that just isn’t quite your style but you hesitate to get rid of it because it was so expensive. Every time you look at it you feel guilty for spending so much money on something you don’t use. See, the money is spent; you won’t get it back by holding onto the coat. You might get a little bit back by selling it though. As a rule of thumb, do not hold onto anything that evokes hurt only.

 

4. Broken items

Why on earth would you keep something that is broken and that you cannot or will not fix? Because you might, one day, possibly be able to fix it or you might need parts of it? How long have you been saying that to yourself? If it’s more than one year, you will never fix it. If it’s broken replace it, or even better, in the time of it being broken you might have realized you don’t need that thing after all and won't look out for a device replacing it. Save time, money and space that way.

 

5. Things that belong to your phantasy-self

Ah, the phantasy self. That person is great, right? It’s just not you. The things for that person do not fit with your life and the person you are. Maybe you like the idea of learning how to play the guitar because it seems so cool but you only like to listen to music and have no real aspiration to learn an instrument. Still, you like the idea so much you got a guitar. You love the pictures your friend painted themselves and you would love to display your own pictures in your home. So you get all the supplies. Turns out, you like the idea but you don't have the will to start painting. Now you’re stuck with a guitar and painting supplies but you’re never going to start to use them. You like the idea of being into those hobbies; you would like to (effortlessly) be that person - your phantasy-self - but you are not. Let the stuff of your phantasy-self go. Sell or donate the guitar, give the supplies to your friend and ask them to paint you a picture in return.

 

Decluttering does not always have to be a hassle. Start easy by getting rid of things that do not entail a lot of thinking and debating. This way, you will be prepared for harder decluttering decisions in the future.

 

 

5 Dinge, die du sofort loswerden kannst

 

Dinge auszusortieren kann furchteinflößend sein. Es müssen so viele Entscheidungen getroffen werden. Brauche ich das nochmal? Wozu gehört das eigentlich? Darf man ein Geschenk aussortieren? Das habe ich mal geliebt, jetzt nicht mehr, sollte ich es trotzdem behalten? Um dir beim Aussortieren einen schnellen Start hinzulegen, zeige ich dir fünf Dinge auf, die du noch heute ohne große Arbeit loswerden kannst.

 

1. Kleidung, die nicht passt, Löcher oder Flecken hat

Wir behalten immer mal wieder Kleidung, selbst wenn sie nicht (mehr) passt, denn wir glauben, dass sie irgenwann (wieder) passen wird. Hat sie aber in den letzten zwei Jahren schon nicht... Wir haben Kleidung, die uns an ein tolles Ergeignis oder eine liebe Person erinnert, aber abgetragen ist, Löcher und Flecken hat. Wenn das dein Stil ist, ok, super, mach' weiter so. Wenn das aber nicht dein Stil ist, ist es wirklich Zeit, die Kleidung loszuwerden und deinem Kleiderschrank (und dir) etwas mehr Raum zu geben. Wenn du dich nun fragst, wohin mit all der Kleidung, sag' mir Bescheid. Ich schreibe dann eine Kleinigkeit. 

 

2. Kabel, von denen du keine Ahnung hast, wozu sie gehören

Du hast vermutlich eine Schachtel oder eine Schublade voller Kabel. Du weißt nicht, wozu sie gehören, du hast sie in den letzten 12 Monaten nicht genutzt und in der letzten Zeit keinerlei Kabel vermisst. Vermutlich gehören sie zu kaputten Geräten, zu alten Handys oder aus einem Set mehrerer Kabel, von denen du nur eines gebraucht hast. Wenn du eine technikaffine Freundin hast, lass' sie mal durch die Kabel schauen. Vielleicht braucht sie ja etwas. Bring' den Rest zum Wertstoffhof oder schau', ob du sie in einem Sozialkaufhaus loswirst.

 

3. Dinge, die dir ein schlechtes Gefühl geben

Ich gehe mal davon aus, dass du eine Erinnerungsbox hast. Und ich hoffe, dass dort nur Dinge drin sind, die dir positive Erinnerungen geben. Ich glaube allerdings, dass dort auch Dinge drin sind, die negative Gefühle erzeugen. Vielleicht gehören sie zu einer Person, in der du dich sehr getäuscht hast. Vielleicht erinnern sie dich an einen Lebensabschnitt, den du beenden musstest. Sortier’ sie aus; stell nur sicher, dass du die Gefühle, die die Gegenstände erzeugen, ausarbeitest. Gehen wir zu deinem Kleiderschrank über. Eventuell hast du dort einen teuren Mantel, der einfach nicht zu dir passt, aber du hast Schwierigkeiten ihn auszusortieren, weil er so teuer war. Jedes Mal, wenn du ihn siehst, hast du ein schlechtes Gewissen, so viel Geld dafür ausgegeben zu haben, ohne ihn zu tragen. Das Geld ist aber schon weg; du kriegst es nicht zurück, indem du den Mantel behälst. Du bekommst allerdings vielleicht einen Anteil zurück, wenn du ihn verkaufst. Als Faustregel kann man sich merken: wenn ein Gegenstand negative Gefühle verursacht, sortier’ ihn aus.

 

4. Kaputte Gegenstände

Warum in aller Welt würdest du etwas behalten, das kaputt ist und das du nicht reparieren kannst oder willst? Weil du es eventuell, möglicherweise eines Tages doch noch reparierst oder Teile daraus brauchst? Wie lang versuchst du dir das schon klarzumachen? Wenn es mehr als ein Jahr ist, dann wirst du den Gegenstand nie reparieren. Ersetze den Gegenstand, oder besser: vielleichst hast du in der Zeit, in der der Gegenstand kaputt war, gemerkt, dass du ihn gar nicht brauchst und gar nicht losrennen und ihn ersetzen musst. Dann spar' dir Zeit, Geld und Platz.

 

5. Dinge für dein Fantasie-Ich

Ah, das Fantasie-Ich. Das ist ’ne tolle Person, ne? Das bist aber nicht du. Die Dinge dieser Person passen gar nicht in dein Leben und zu der Person, die du bist. Vielleicht magst du die Idee, Gitarrespielen zu können, denn das scheint ’ne ziemliche coole Sache zu sein. Du hörst aber lieber nur Musik und hast keinerlei Bestrebungen, wirklich ein Instrument zu erlernen. Du magst die Idee aber so sehr, dass du dir eine Gitarre kaufst. Du liebst auch die selbstgemalten Bilder deines Freundes und du würdest total gerne ebenfalls selbstgemalte Bilder bei dir Zuhause aufhängen. Also kaufst du dir die Utensilien. Wie sich zeigt, magst du wieder nur die Idee, aber den Willen zu malen, hast du nicht. Nun stehst du da mit der Guitarre und den Malutensilien, die du nie verwenden wirst. Du magst die Idee, diese Hobbys zu haben; du wärst gern (ohne Mühe) diese Person – dein Fantasie-ich – bist du aber nicht. Sortier’ den Kram deines Fantasie-Ichs aus. Verkaufe oder spende deine Guitarre, gib’ die Malutensilien deinem Freund und frag’ ihn, ob er dir als Dank nicht ein Bild malen könnte.

 

Aussortieren muss kein Kampf sein. Fang’ mit leichten Dingen an und sortier’ den Kram aus, der nicht viel Denken und Abwägen mit sich bringt. Dann bist du in der Zukunft gut auf schwierigere Aussortierentscheidungen vorbereitet.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Hej! 

Ich bin Jana, zertifizierter Organisationsprofi.
Meine Mission ist es, dir zu helfen, durch gute Organisation dauerhaft Ordnung zu schaffen, um mehr Kraft und Zeit für dein Leben zu gewinnen.
Ohne Schablone.
Ohne Änderung Deiner Persönlichkeit.

Die Blogposts reichen dir nicht und du hättest gern meine persönliche Hilfe?
Hier entlang.
Ich freue mich auf dich!

 

Folge mir:
Instagram
Facebook

 

 

 

 

 

 

 

 

 



_________
 

Hi there.
I'm Jana, Certified Organizational Specialist.
 I am on a mission to help you organize for permanent tidiness to make more energy and time for your life. No template. No change of your personality.

The blog posts are not enough and you would like my personal help?
Head right this way.

Not fluent in German? No problem, get in touch in English. 

I am looking forward to meeting you!

Follow me:
Instagram
Facebook

Archive