Recent Posts/ Aktuelle Posts

Organisieren von einer Chaotin lernen | Learning To Organize From A Messy Person


Organisieren von einer Chaotin lernen

Wie du dir vermutlich vorstellen kannst, folge ich einigen Organisationsbloggern und -youtubern etc. Bei den Meisten von ihnen ist es so, dass sie sagen, schon ihr ganzes Leben lang Ordnungsfanatiker gewesen zu sein und sogar, ich glaube, Smarties nach Farbe sortiert haben (damit meine ich dich, Kathryn von Do it on a dime). Sie haben Bullet-Journals, Ordner, kleinschrittige Ordnungssysteme und Spaß daran, diese beizubehalten. Ordnung zu schaffen und zu halten liegt ihnen nicht nur im Blut; es macht ihnen Freude. Umso mehr bewundere ich, wie sie es schaffen, anderen Menschen Ordnungssysteme beizubringen. Das Problem ist nämlich, dass man Dinge, die man für absolut selbstverständlich und normal hält oft nicht erklären kann, eben deswegen, weil man nicht in der Lage ist, sie distanziert zu betrachten. Ich glaube, dass einige Menschen, denen Ordnung im Blut liegt, nicht nachvollziehen können, warum andere so unordentlich sind, geschweige denn, ihnen Wege aufzuzeigen, wie sie das, sofern sie möchten, verändern können.

Bei mir scheint lediglich ein Wille nach Ordnung angelegt zu sein, jedoch nicht Wissen, wie das eigentlich geht (für eine kleine Einsicht darin, wie dieser Blog entstand, schau doch mal hier vorbei). Ich musste mir das Handwerkszeug Stück für Stück aneignen, es umsetzen und dauerhaft implementieren. Eben weil ich diesen Prozess ganz aktiv, mit meinem Willen und Mühe durchlaufen habe, weiß ich, wie man Menschen, denen Ordnung nicht angeboren ist, dazu verhilft, dennoch ein einigermaßen geordnetes Leben zu führen. Da ich jedes einzelne Werkzeug genau studieren musste, kann ich es nun gut identifizieren und es anderen Menschen erklären. Ein weiterer Aspekt kommt hinzu: Menschen, die nicht von Natur außordentlich sind, können häufig kleinschrittige Systeme nicht befolgen, weil Ordnung ihnen keinen Spaß macht und sie das einfach erledigt haben wollen. Die meisten von Natur aus organisierten Menschen folgen aber solchen Systemen und können nicht zu anderen Systemen umschwenken, die für andere Menschen funktionieren.

Den Vorteil, den ich persönlich in meinem Weg sehe, ist, dass ich Menschen ansprechen kann, die so sind wie ich (wenn’s ums Organisieren geht): ‚Normalos’, die Ordnung ohne zu großen Aufwand wollen. Ich brauche einfache Systeme; übersichtlich und praktisch muss es sein. Hübsch darf es sein, ist aber kein Muss. Ich will Systeme, die halten; die man nicht ständig überarbeiten muss. Ich brauche Ziele und Meilensteine, Fragen und Richtlinien, an die ich mich beim Organisieren halten kann, die gleichzeitig aber genügend Raum für individuelle Lösungen bieten. Ich möchte günstig arbeiten und kein Geld zum Fenster herausschmeißen; wenn’s ökologisch geht, wird’s umso besser. Mir geht es um das Resultat des Organisierens. Ich komme endlich leichter an alles heran. Meine Freizeit wird nicht von Aufräumen und Putzen bestimmt und dennoch kann ich spontan Menschen in meine Wohnung lassen. Ich bin nicht überwältigt von Möglichkeiten. Ich habe Zeit und Raum für Dinge und Menschen, die mir wichtig sind. Genau das ist is, was ich mit dem Organisieren erreichen möchte. Ich habe nicht so sehr Freude an der Organisation selbst, sondern vielmehr daran, was sie mir bietet, was ich mir von ihr verspreche. Daher rührt die Begeisterung.

Wenn du dich hier widergespiegelt siehst, schau gern öfter rein, denn genau solche einfachen, individuellen Lösungen mit klaren Zielen und Meilensteinen, die dein Leben vereinfachen und dir mehr Raum (tatsächlich räumlich als auch zeitlich, geistig und finanziell) geben, wirst du hier finden. Ich kann die Techniken und das Handwerkszeug benennen und erklären, weil ich ganz bewusst durch den Prozess des Erlernens dieser Fähigkeiten gegangen bin. Ich war und bin von den Socken darüber, dass man nicht entweder ein Naturtalent beim Organisieren oder ein hoffnungsloser Fall dabei ist, sondern dass es ganz einfache Techniken gibt. Daher teile ich sie auf diesem Blog, in der Hoffnung, dass mehr Menschen zu dieser Realisierung kommen und ihr Leben so leben können, wie sie möchten und ihr volles Potential ausschöpfen können.

Bist du einer dieser ‚Normalos’, denen ein Organisationstalent nicht angeboren ist, und hier erfahren möchten, wie sie etwas mehr Struktur in ihr Leben kriegen oder bist du einer der Menschen, die schon immer organisiert waren und sich hier nur ein paar weitere Inspirationen holen möchten? Ich kann mir nur ein Bild davon machen, wen ich ansprechen möchte, nicht davon, wer sich angesprochen fühlt. Ich bin neugierig. Lass’ mich wissen, zu welcher „Gruppe“ du gehörst.

Learning to organize from a messy person

As you can probably imagine, I follow quite a few organizing bloggers and youtubers etc. Most of them claim to have always been in love with organizing and, as far as I can remember, one have even sorted Smarties by color (I am looking at you, Kathryn of Do it on a dime). They have bullet journals, binders, organizing systems made up of tiny steps and they have fun following them. Organizing doesn’t only come natural to them; they have fun. That’s why I admire them for being able to teach people different organizing systems. In fact, it is pretty difficult to explain things that are normal to you and come to you naturally because you cannot view them from a distance. I believe that some people who are naturally tidy cannot understand, why other people cannot stay tidy; let alone being able to show them ways to conquer their chaos.

For me, there only always seemed to be a want for organization but I didn’t know how to accomplish it (that kind of has something to do with how this blog came up; check it out here). I had to learn the tools step by step, act accordingly and implement them permanently. And because I actively and consciously had to go through this process with a lot of effort and willpower, I know how to teach people organizing when they are not naturally organized. Because I had to understand every single tool in detail, I can identify them and teach them to other people. And there is another aspect: people who are not naturally organized often cannot follow systems made of many tiny steps because they don’t enjoy organizing; they just want to get the job done. Again, many of the naturally organized people follow those systems and cannot switch to other systems, other tools that might work for other people. The advantage I see in the process I went through is that I can relate to people who are like me (when it comes to organizing): ’your average Jane’ (or Joe; also, what a coincedence that my name kind of matches, right?!) who want to get organized without too much effort. I personally need easy systems; they must be clear and practical. They may be pretty but it’s not necessary. I want systems that remain; systems I don’t have to keep adjusting. I need goals and milestones, questions and guidelines that I can follow when organizing but I also need room for individual solutions. I want to work on a budget and not waste money; if ecologically friendly it’s even better. I am all about the result of organizing. Everything is easily accessible. My free time is not determined by tidying and cleaning and I can still invite people into my home spontaneously. I am not overwhelmed by options. I have time and room for things and people that are important to me. This is exactly what I would like to achieve with organizing. I don’t enjoy organizing that much but I do enjoy what it provides me with. That is why I am so thrilled about it.

If this resonates with you go ahead and check out my blog regularily because I strive for giving you such easy, individual solutions with clear goals and milestones that make your life easier and provide you with more room (concerning space, time, mind and even finances). I can identify and explain the techniques and tools because I consciously went through the process of learning those skills. I am still amazed that you do not either have to be a naturally organized person or are a basket case but that there are super simple techniques to follow. That is why I share them on this site, hoping that more people realize that they can live their life how they like and use their whole potential.

Are you one of those ‚average Janes/Joes’ who are not naturally organized but want to know how to get your life, home and finances on track or are you one of those people who have always been able to be organized and are just looking for a bit inspiration? I can only imagine who I am writing for but I don’t know who’s actually reading. So I am curious. Let me know to which group you belong to.

Hej! 

Ich bin Jana, zertifizierter Organisationsprofi.
Meine Mission ist es, dir zu helfen, durch gute Organisation dauerhaft Ordnung zu schaffen, um mehr Kraft und Zeit für dein Leben zu gewinnen.
Ohne Schablone.
Ohne Änderung Deiner Persönlichkeit.

Die Blogposts reichen dir nicht und du hättest gern meine persönliche Hilfe?
Hier entlang.
Ich freue mich auf dich!

 

Folge mir:
Instagram
Facebook

 

 

 

 

 

 

 

 

 



_________
 

Hi there.
I'm Jana, Certified Organizational Specialist.
 I am on a mission to help you organize for permanent tidiness to make more energy and time for your life. No template. No change of your personality.

The blog posts are not enough and you would like my personal help?
Head right this way.

Not fluent in German? No problem, get in touch in English. 

I am looking forward to meeting you!

Follow me:
Instagram
Facebook

Archive
Search By Tags/ Suche mit Tags

    2018-2020 Jana Mewe