Recent Posts/ Aktuelle Posts
Please reload

How To Make Your Home Look Like A Hotel | Wie du dein Zuhause wie ein Hotel aussehen lässt

September 30, 2018

How to make your home look like a hotel

 

Truth is, I have never been in a fancy hotel. I’ve only been in pretty decent and a bit shabby hotels before. Nevertheless, it always felt like a treat, like something special. And I wanted to incorporate this special treat feeling into my home to enjoy every day. So over time, I introduced five aspects that made me feel like living in a hotel, just much better since it is still my home. Find out which simple steps you can follow to create that special hotel treat feeling in your home.

 

1. White bedding

What do you see first when you enter a hotel room? Right, a big bed with white bedding.

For years (!!!) I admired white bedding. It felt so luxurious. However, I always believed the white would be so hard to maintain. Still, I wanted it so bad that after years I gave in and bought my first set of white bedding. It was about 20€, can be washed with 90°C and you can bleach it. Sounded rather save to me to keep it white. I. FELL. IN. LOVE. It feels so good to be in white bedding. So special. So luxurious. At first, I was super scared to get it dirty just by looking at it. About a year later, it has seen food stains (judge me all you want) and even blood from cutting myself whilst shaving. I have never treated any stains with anything but a simple 60°C wash. No bleaching. Nothing. The white is still super white. I couldn’t be happier with it.

 

2. White, rolled towels

Yes, the white continues. Beside white bedding, white towels are one of the number one things people associate with hotels. Again, it is so much easier to keep them crisp white than I ever expected. Just make sure you can wash them with at least 60°C and that you can bleach them. To make the hotel feeling even stronger, display your towels rolled, not just folded. Rolled towels give a bit of a spa area feeling. I love keeping my towels this way.

 

3. Make your bed

In a hotel room, the bed is usually the biggest piece of furniture. It takes up a big portion of the room. The same is probably true for your bedroom. So, if the bed is messy, the whole room looks messy. And a messy room never looks like a hotel room. The beds are always made to look inviting. Create the same feeling for your home by making you bed. It doesn’t even have to be super fancy with 19 extra pillows and two throws. Just get everything straightened out and you’re good.

 

4. Clear surfaces

A hotel room usually looks really calm when you first enter. That is not only due to lots of white but also due to clear surfaces. You might have a lamp here or toothbrush cup there but you won’t see a lot of little knickknacks. Of course not. It wouldn’t look very inviting. It would look like some already left their mess; a person you don’t know. Now, you do not have to go so far to have completely clear surfaces in your home. But try to stick to a max of five items on a surface to create the calm hotel feeling.

 

5. Neutral colors with one accent color

In the best of cases, hotels have some kind of a designer ensuring that everything in the rooms fit together and sometimes that the rooms fit the corporate design of the hotel. You will hardly find extreme colors. You might find an accent wall but mostly the colors will be neutral and muted. You are assumed to mainly sleep in that room and a calm looking room certainly helps with that. And also, different kinds of guests should feel welcome and cozy in the room. Too extreme colors might deter some guests. So, try to chose the colors in your home accordingly. You might have some pops of color but keep it to one pallet and make it rather neutral.

 

Living in a hotel can seem very anonymous and unauthentic. That’s why I suggest not pushing these tips to the extreme. You still want to feel like it is your home and not something for show. But by incorporating the tips mindfully you can easily create a home that feels more luxurious, like a spa hotel. So your home becomes the sanctuary you deserve.

Wie du dein Zuhause wie ein Hotel aussehen lässt

 

In Wahrheit war ich noch nie einem edlen Hotel. Ich war bislang nur in recht guten oder etwas heruntergekommenen Hotels. Aber es war immer etwas Besonderes. Und dieses Besonderheitsgefühl wollte ich auch in meinem Zuhause realisieren, sodass ich es täglich genießen kann. Im Laufe der Zeit habe ich fünf Dinge eingebunden, die dafür sorgen, dass sich mein Zuhause etwas wie ein Hotel anfühlt; nur besser, denn es ist ja mein Zuhause. Finde im Folgenden heraus, welche einfachen Schritte du umsetzen kannst, um dieses Besonderheitsgefühl eines Hotelaufenthaltes bei dir Zuhause zu erreichen.

 

1. Weiße Bettwäsche

Was ist das Erste, das du siehst, wenn du ein Hotelzimmer betrittst? Richtig, ein großes Bett mit weißer Bettwäsche. Jahrelang (!!!) habe ich weiße Bettwäsche bewundert. Es fühlt sich so luxuriös an. Ich habe allerdings immer geglaubt, es wäre schwierig, dieses Weiß aufrecht zu erhalten. Ich wollte es aber so sehr, dass ich nach Jahren endlich nachgegeben und mir eine weiße Bettwäschegarnitur gekauft habe. Sie hat ca. 20€ gekostet, kann bei 90°C gewaschen und sogar gebleicht werden. Für mich klang es so, als könne man das Weiß daher leicht erhalten. ICH. HABE. MICH. VERLIEBT. Das Gefühl weißer Bettwäsche ist so gut. So besonders. So luxuriös. Zuerst hatte ich ständig Sorge, sie würde nur vom Angucken dreckig werden. Einige Essensflecken (jaja, verurteil mich doch) und sogar Blut von Verletzungen beim Rasieren später, war der Gedanke Blödsinn. Ich habe nie Flecken auf irgendeine Art behandelt und die Bettwäsche einfach bei 60°C gewaschen. Kein Bleichmittel. Nichts. Das Weiß ist immer noch strahlend weiß. Ich bin total glücklich damit.

 

2. Weiße, gerollte Handtücher

Jep, mit weiß geht’s weiter. Neben weißer Bettwäsche sind weiße Handtücher wohl eine Hauptassoziation mit Hotels. Und auch hier ist es so viel einfacher sie strahlend weiß zu halten als erwartet. Stell nur sicher, dass du sie bei mind. 60°C waschen kannst und dass sie mit Bleichmittel behandelt werden können. Um das Hotelgefühl noch zu verstärken, präsentiere deine Handtücher gerollt, nicht nur gefaltet. Gerollte Handtücher versprühen irgendwie so ein Spa-Gefühl. Ich liebe es, meine Handtücher so aufzubewahren .

 

3. Mach’ dein Bett

In einem Hotelzimmer ist das Bett meist das größte Möbelstück. Es nimmt ziemlich viel vom Raum ein. Dasselbe gilt wahrscheinlich für dein Schlafzimmer. Wenn also das Bett unordentlich ist, wirkt direkt der ganze Raum unordentlich. Und ein unordentlicher Raum wirkt nie wie ein Hotelzimmer. Dort sehen Betten immer sehr einladend aus. Schaffe dir Zuhause das gleiche Gefühl, indem du dein Bett machst. Es muss gar nicht super fancy mit 19 kleinen Kissen und zwei Tagesdecken sein. Leg’ nur alles ordentlich zurecht. Das reicht schon.

 

4. Freie Oberflachen

Wenn du ein Hotelzimmer betrittst, wirkt es meist sehr ruhig. Das liegt nicht nur an dem ganzen Weiß, sondern auch an den freien Flächen. Du hast vielleicht hier eine Lampe und dort einen Zahnputzbecher aber es steht nicht überall Kleinkram rum. Natürlich nicht. So’n Hotelzimmer wäre nicht besonders einladen, wenn es aussähe als hätte jemand seinen ganzen Kram dagelassen; jemand, den du nicht kennst. Du musst nicht soweit gehen, alle Oberflächen komplett leer zu räumen. Versuch’ einfach mal, dich an ein Maximum von fünf Gegenständen zu halten und schaffe dir dein ruhiges Hotelgefühl.

 

5. Neutrale Farben mit einer Akzentfarbe

Wenn’s richtig gut läuft, haben Hotel sowas wie eine*n Innenausstatter*in, der*die dafür sorgt, dass innerhalb der Räume alles zusammen und insgesamt zum Firmendesign passt. Da wirst du kaum extreme Farben finden. Es gibt vielleicht eine Akzentwand aber die meisten anderen Farben sind eher neutral und abgetönt. Das liegt daran, dass man davon ausgeht, dass du in diesem Raum schlafen willst und wenn er ruhig aussieht, sollte das dabei helfen. Außerdem sollen sich in einem Hotelzimmer unterschiedliche Gäste willkommen und wohl fühlen. Zu extreme Farben könnten einige Gäste sogar abschrecken. Such’ dir die Farben in deinem Zuhause also entsprechend aus. Hier und da kannst du Farbkleckse einbinden aber bleib’ bei einer Farbpalette und eher neutralen Farben

 

In einem Hotel zu wohnen kann schnell sehr anonym und wenig authentisch wirken. Daher rate ich dir, die genannten Tipps nicht bis zum Extrem zu treiben. Du willst ja immer noch, dass sich dein Zuhause wie dein Zuhause anfühlt und nicht wie ein Ausstellungsstück. Wenn du die Tipps aber mit Bedacht umsetzt, kannst du dein Zuhause ganz einfach luxuriöser gestalten, wie ein Spa-Hotel. So wird dein Zuhause zu dem Zufluchtsort, den du verdienst.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Hej! 

Ich bin Jana, zertifizierter Organisationsprofi.
Meine Mission ist es, dir zu helfen, durch gute Organisation dauerhaft Ordnung zu schaffen, um mehr Kraft und Zeit für dein Leben zu gewinnen.
Ohne Schablone.
Ohne Änderung Deiner Persönlichkeit.

Die Blogposts reichen dir nicht und du hättest gern meine persönliche Hilfe?
Hier entlang.
Ich freue mich auf dich!

 

Folge mir:
Instagram
Facebook

 

 

 

 

 

 

 

 

 



_________
 

Hi there.
I'm Jana, Certified Organizational Specialist.
 I am on a mission to help you organize for permanent tidiness to make more energy and time for your life. No template. No change of your personality.

The blog posts are not enough and you would like my personal help?
Head right this way.

Not fluent in German? No problem, get in touch in English. 

I am looking forward to meeting you!

Follow me:
Instagram
Facebook

Archive