Recent Posts/ Aktuelle Posts

Einfach vermeidbare finanzielle Fehler | Easily Avoidable Financial Mistakes


Einfach vermeidbare finanzielle Fehler

Es ist kein Geheimnis, dass man beim Thema Geld einiges falsch machen kann. Da gibt’s aber auch ganz einfach zu vermeidende finanzielle Fehler. Heute möchte ich fünf davon thematisieren, damit du sie nicht machst.

1. Dinge kaufen, weil sie im Angebot sind

Du kennst diese riesigen roten Schilder, auf denen “SALE” steht. Aber sei vorsichtig. Frag’ dich, warum du dieses Ding haben willst. Etwas spottbillig zu kriegen, ist ein tolles Gefühl. Dieses Gefühl wird aber schnell bitter, wenn du das Ding gar nicht brauchst, geschweige denn magst. Frag’ dich also wirklich, warum du dieses Ding haben willst. Verlier’ bei den Angeboten nicht die Vernunft. Ist es die großen “SALE”-Aufschrift, weswegen du das Ding willst (eigentlich willst du dann das Gefühl, nicht das Ding) oder hast du schon länger nach diesem Ding Ausschau gehalten? Falls letzteres zutrifft, greif’ zu und nutz’ die Chance.

2. Angebote verstreichen lassen

Es ist zwar ein finanzieller Fehler, Dinge zu kaufen, nur weil sie im Angebot sind, aber es ist auch ein finanzieller Fehler, nicht nach einem Angebot zu schauen, wenn du planst, etwas Bestimmtes zu kaufen. Dabei ist es egal, ob es sich um etwas Teures wie einen Computer handelt oder um haltbare Nahrungsmittel, die du ‘ne Weile lagern kannst. Wenn du weißt, dass du die Gegenstände brauchst und benutzen wirst, such’ nach Angeboten und Coupons, um dir ein paar Euros zu sparen.

3. Unnötigerweise Markenware wählen

Die meisten von uns werden von Werbung beeinflusst. Große Marken geben viel Geld für Werbung aus. Das ist übrigens einer der Gründe, warum deren Produkte teurer sind als No-name-Produkte. Mir geht’s nicht darum, Markenprodukte zu verteufeln. Sie mögen höhere Qualität haben, besser schmecken etc. Aber prüf’ erstmal, ob sie wirklich besser als ihr No-name-Pendant zum halben Preis sind. Einige Nahrungsmittelhersteller verkaufen sogar exakt dieselben Produkte, nur unter einer Eigenmarke.

4. Impulskäufe

Wir haben alle schonmal erlebt, dass wir spontan etwas kaufen und es später bereuen. Das passiert oft, weil wir gestresst sind oder einen schlechten Tag hatten und uns belohnen wollen. Also kaufen wir überflüssige Dinge. Oder wir sehen etwas und missinterpretieren “Oh, das sieht aber hübsch aus” mit “Das muss ich besitzen!”. Oder wir sind gelangweilt und nutzen Shopping als Hobby. All diese Szenarien haben eines gemeinsam: Du kaufst nicht, weil du ein Ding brauchst oder willst, sondern weil du einfach kaufen willst. Da geht’s nicht um den eigentlichen Gegenstand, sondern um die Tätigkeit des Kaufens. Finde lieber heraus, warum du gerade etwas kaufen willst, statt die Kohle auszugeben.

5. Kaufen, ohne zu überlegen, ob du etwas Ähnliches hast

“Brauche ich das wirklich?” ist eine der Fragen, die am häufigsten aufgeführt werden, wenn es um eine Kaufentscheidung geht. Und wenn du kein Ding mit exakt derselben Funktion wie das in deinen Händen hast, wirst du sicherlich sagen “Ja, klar, brauch ich das”. Ich möchte an dieser Stelle deine Kreativität herausfordern. Überleg’ dir, welche Dinge du schon zuhause hast, die möglicherweise eine ähnliche Funktion oder ein ähnliches Design haben wie das Ding, das du in den Händen hältst. Gibt es irgendetwas in deinem Besitz, mit dem du das Ding, das du kaufen willst, ersetzen könntest? Sei kreativ. Denk’ angestrengt drüber nach. Das könnte dir einiges an Kohle sparen (und zusätzlich noch Platz in deinem Zuhause, nur so am Rande)

Bei den obenstehenden Tipps geht es nicht um riesiges Sparpotenzial. Es geht eher um die kleinen Dinge, die du täglich machst oder eben nicht. Es sind deine sparsamen Gewohnheiten, die den Unterschied machen. Wenn du die obenstehenden Tipps in deinen Alltag einbindest, wirst du eine recht ansehnliche Summe sparen... mit der Zeit.

Easily avoidable financial mistakes

It’s no surprise that, when it comes to money, there are quite a few mistakes you can make. But there are some easily avoidable mistakes. I want to tell you about five of them, so you don’t fall for them any longer.

1. Buying stuff just because it’s on sale

You know those huge red signs that say “SALE” on them. But beware. Question why you want to have that item. Getting something dirt cheap is a great feeling. It’s a feeling that turns sour fast when you realize you didn’t actually need the item, let alone like it. So truly ask yourself why you want this item. Don’t lose your mind over sales. Is it just the big SALE-letters that make you want the items (then you really only want the feeling) or were you on the hunt for something like this for awhile? If the latter is true, this is your chance.

2. Not buying stuff on sale

While buying something just because it’s on sale is a financial mistake, not looking for a sale when you plan on buying something is a financial mistake as well. It doesn’t matter if it’s a pricey item like a computer or just food you can stock up on. When you know you need it and and will use it, look for sales, discounts and coupons and save yourself a few bucks.

3. Going for unnecessary brands

Most of us are influenced by advertisement. Big brand companies spend a lot of money for ads. That is one of the reasons why their products are more expensive than no name products. Of course, I do not want you to completely ban brands. They might have a higher quality, better taste etc. But check if they are indeed better than their no name counterpart for half the price. Some food brands even sell the exact same products under a much cheaper store brand.

4. Buying impulsively

We all know the scenario of buying something impulsively and later regretting it. This happens because we’re stressed or generally had a bad day and we want to treat ourselves, so we buy unnecessary things. Or we see something and misinterpret “it’s esthetically pleasing” with “I need to own this”. Or we are bored and use shopping as a pastime. All of those scenarios have one thing in common: you buy not because you need or want an item but because you want to buy. It is about the action of buying, not about the item. Find out why you want to buy instead of spending the cash.

5. Buying without thinking about substitutes

“Do I actually need this?” is one of the most cited questions when deciding to buy something or not. And when you don’t have an item with the exact same function as the one in your hands, you might say “Well, yes, of course I need this”. I want to challenge your creativity. Think about items you already have that might be able to substitute the function/ design etc. of the item you’re holding. Is there anything you already have to replace the item you want to buy? Be creative. Think hard. You might save yourself some bucks (+ space in your home, just sayin’).

The tips above are not about huge savings. It’s rather about the every day things you do or don’t do. It’s your frugal habits that make a huge difference. When you implement the tips above in your every day life, you will save quite a substantial amount of money... over time.

Hej! 

Ich bin Jana, zertifizierter Organisationsprofi.
Meine Mission ist es, dir zu helfen, durch gute Organisation dauerhaft Ordnung zu schaffen, um mehr Kraft und Zeit für dein Leben zu gewinnen.
Ohne Schablone.
Ohne Änderung Deiner Persönlichkeit.

Die Blogposts reichen dir nicht und du hättest gern meine persönliche Hilfe?
Hier entlang.
Ich freue mich auf dich!

 

Folge mir:
Instagram
Facebook

 

 

 

 

 

 

 

 

 



_________
 

Hi there.
I'm Jana, Certified Organizational Specialist.
 I am on a mission to help you organize for permanent tidiness to make more energy and time for your life. No template. No change of your personality.

The blog posts are not enough and you would like my personal help?
Head right this way.

Not fluent in German? No problem, get in touch in English. 

I am looking forward to meeting you!

Follow me:
Instagram
Facebook

Archive
Search By Tags/ Suche mit Tags

    2018-2020 Jana Mewe