Recent Posts/ Aktuelle Posts
Please reload

Frugal Organizing | Günstig organisieren

December 30, 2018

 

Frugal organizing

 

When you turn to pretty pictures in the internet of organized spaces you might get a little thrill imagining this could be your place. But then you realize you are not able or willing to spend a lot of money to make it look that way and give up on getting organized all together. Don’t! The truth is, you actually don’t have a spend a lot of money for (pretty) organizing. Follow my tips to get your home organized on a budget.

 

1. Declutter

Come on! You knew this one would come up. I always talk about decluttering. But it really does wonders. Firstly, you cannot really organize clutter. Sure with infinite room you will find places but I suspect your room is limited. So get rid of your junk. Secondly, when you have less stuff, you need to gather less organizing tools. When you have to get less organizing tools, you save yourself some money and the hassle of getting all of that.

 

2. Use cardboard boxes

Ok, we’re now at a state where you have decluttered and actually want to put stuff into boxes. So, now you can run out and get those cute boxes, right? Well, thinking frugally, no. Rather use cardboard boxes you have lying around. Test your organizing system first. Does it fit with you and your lifestyle? Does it fit with the function the space is supposed to have? When the test worked out you can always buy cute boxes, or you leave them as they are (which I prefer because I’m lazy), or you can put wrapping paper on them to make them look pretty.

 

3. Boxes as drawers

Wow, I really like to talk about boxes. But they are amazing. Drawers are amazing, too, especially in the kitchen. In fact, I talked about them in my blog post How to smartly organize your kitchen. Unfortunately, drawers are often more expensive than simple cabinets. So, if all you have are cabinets use boxes that are as deep as the cabinet. This way, you can pull them out and basically use them like drawers.

 

4. Be creative – alter the function of items

I LOVE altering the function of items. It kind of is a mindset I grew up with: „If you do not have a certain item, if it is too expensive or not quite what you were looking for, make it yourself or find something you can alter to fit your requirements“. So that is what I did all my life mostly for financial reasons. It comes naturally to me. It is a no-brainer. I’ll give you some examples and you can make up your mind how it might apply to you. So, I use shower curtain tension rods. A lot! In my bathroom, it does not only hold my shower curtain but my towels right in front of the shower curtain. So when I pull it to the side, there is my towel ready for me to grab and easy to hang and dry afterwards. I have a tension rod in the kitchen as well between a wall and my fridge. It holds all of my ladles, scoops, cooking spoons, you name it. I love it.

When I was looking for a cabinet in the bathroom, I couldn’t find anything that used the space perfectly. So I bought a cheap hanging cabinet and put little fee under it. I did the same in my entry way to keep all of my shoes. I just could not find any other furniture for the respective purposes that fit the space. And all of them were so much more expensive than what I used eventually. I killed to birds with a stone. Cheaper and better fitting.... I know, I am a rebel. Be a rebel yourself, a creative one that saves money.

 

5. Sell your clutter

So, this point stands out from the others, since it does not save money but it makes money. In point 1 I talked about getting rid of stuff before organizing. Some of it may even be good enough to sell. So go ahead, get some money from things you do not need anyways and become a frugal life superstar.

 

I started organizing on a shoe string budget. And I keep on doing it this way with very little exceptions. I do not see a necessity in doing it any other way. Get started right now with what you have. Be creative. Have fun. And get your home organized with little to no money. You got this.

 

 

Günstig Organisieren

 

Wenn du dir im Internet hübsche Bilder von Organisationssystemen anschaust, bist du vielleicht etwas aufgeregt, wenn du dir vorstellst, dass das dein Zuhause sein könnte. Dann realisierst du aber, dass du das Geld dafür nicht investieren willst oder kannst und gibst die Organisation komplett auf. Mach das nicht! Du musst nämlich gar nicht viel für (hübsche) Organisation ausgehen. Folge meinen Tips und organisier’ dein Zuhause günstig.

 

1. Aussortieren

Ach komm. Du wusstest doch, dass das jetzt kommt. Ich rede ständig vom Aussortieren. Es wirkt aber echt Wunder. Erstens, du kannst Nippes und Gedöns nicht organisieren. Klar, mit unendlich viel Platz würdest du für alles einen Platz finden, aber ich gehe davon aus, dass dein Platz begrenzt ist. Lass’ den Kram also gehen. Zweitens, wenn du weniger Kram hast, musst du weniger Organisationshilfsmittel (z.B. Boxen) beschaffen. Wenn du weniger Hilfmittel besorgen musst, sparst du natürlich einiges an Geld und Aufwand.

 

2. Nutz’ Kartons

Gut, wir sind nun da angekommen, wo du aussortiert hast und deine Sachen in Boxen organisieren möchtest. Jetzt kannst du endlich loslaufen und diese niedlichen Boxen holen, richtig? Wenn wir günstig vorgehen wollen, nein. Nutz’ Kartons, die du sowieso zuhause hast. Probier’ dein Organisationssystem erstmal aus. Passt es zu dir und deinem Leben? Passt es zu der Funktion, die der Raum haben soll? Wenn das funktioniert hat, kannst du immer noch hübsche Boxen kaufen, oder die Kartons einfach so lassen (was ich bevorzuge; ich bin halt faul) oder du kannst sie mit Geschenkpapier bekleben.

 

3. Boxen als Schubladen

Wow, ich rede echt gern von Boxen. Aber sie sind großartig. Schubladen sind auch großartig, ganz besonders in der Küche. Darüber habe ich in meinem Blogpost Wie du deine Küche clever organisierst schon geschrieben. Schubladen sind aber oft viel teurer als einfache Schränke. Wenn du also nur Schränke zur Verfügung hast, benutze einfach Boxen, die so tief wie der Schrank sind. So kannst du sie ganz einfach herausziehen und wie Schubladen benutzen.

 

4. Sei kreativ - ändere die Funktion von Gegenständen

Ich LIEBE es, die Funktion von Gegenständen zu verändern. Das ist eine Art Mentalität, mit der ich aufgewachsen bin: „Wenn du etwas nicht hast, es zu teuer oder nicht genau das ist, was du suchst, mach’s selbst oder finde etwas, das du entsprechend deiner Ansprüche verändern kannst“. Genau das habe ich mein Leben lang primär aus finanziellen Gründen gemacht. Das ist für mich selbstverständlich. Ich gebe dir mal einige Beispiele und du kannst dir überlegen, inwiefern sie auf dein Leben übertragbar sind. Ich benutze Duschvorhangstangen zum Spannen. Sehr oft! In meinem Badezimmer nutze ich sie nicht nur für meinen Duschvorhang. Direkt vor dem Duschvorhang ist eine weitere Stange, auf der ich meine Handtücher aufhänge, sodass ich sie mir aus der Dusche kommend leicht schnappen und sie danach zum Trocknen direkt wieder aufhängen kann. In der Küche habe ich so eine Stange auch. Ich habe Kellen, Kochlöffel u.ä. drangehängt. Ich liebe das.

Als ich für mein Bad einen passenden Schrank suchte, habe ich nichts gefunden, das perfekt in den dafür vorgesehenen Platz passte. Also habe ich einen günstigen Küchenhängeschrank gekauft und kleine Füßchen drunter befestigt. Dasselbe habe ich in meinem Flur für meine Schuhe gemacht. Ich konnte für die jeweiligen Plätze einfach keine besseren Schränke finden, wobei aber alle möglichen Schrnänken viel teurer waren, als die Lösungen, die ich am Ende selbst schaffte. Ich konnte da gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: günstigere und besser passende Lösungen... Ich weiß, ich bin so ein Rebell. Sei auch ein Rebell, ein kreativer Rebell, der Geld spart.

 

5. Verkauf’ deinen Kram

Dieser Punkt unterscheidet sich von den anderen, denn hier wir kein Geld gespart, sondern verdient. In Punkt 1 erzählte ich davon, auszusortieren bevor du mit dem Organisieren beginnst. Einiges davon ist aber vielleicht noch gut genug, es zu verkaufen. Also los, hol’ aus deinem aussortierten Kram noch ein paar Moneten raus und werde zum Sparsuperstar.

 

Ich selbst habe mit dem Organisieren mit extrem kleinen finanziellen Ressourcen begonnen. Ich mache es bis heute so, mit nur wenigen Ausnahmen. Ich sehe keinen Grund darin, es anders zu machen. Fang’ du also auch einfach mit dem an, was du hast. Sei kreativ. Hab’ Spaß. Und organisiere dein Zuhause mit wenig oder sogar ohne Geld. Du schaffst das.

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Hej! 

Ich bin Jana, zertifizierter Organisationsprofi.
Meine Mission ist es, dir zu helfen, durch gute Organisation dauerhaft Ordnung zu schaffen, um mehr Kraft und Zeit für dein Leben zu gewinnen.
Ohne Schablone.
Ohne Änderung Deiner Persönlichkeit.

Die Blogposts reichen dir nicht und du hättest gern meine persönliche Hilfe?
Hier entlang.
Ich freue mich auf dich!

 

Folge mir:
Instagram
Facebook

 

 

 

 

 

 

 

 

 



_________
 

Hi there.
I'm Jana, Certified Organizational Specialist.
 I am on a mission to help you organize for permanent tidiness to make more energy and time for your life. No template. No change of your personality.

The blog posts are not enough and you would like my personal help?
Head right this way.

Not fluent in German? No problem, get in touch in English. 

I am looking forward to meeting you!

Follow me:
Instagram
Facebook

Archive