Recent Posts/ Aktuelle Posts
Please reload

Refreshments On Hot Days On A Budget | Günstige Erfrischungen für heiße Tage

August 11, 2019

 

Refreshments on hot days on a budget

 

Sun and warmth often make us excited but keep a cool head and don’t spend a fortune on impulse refreshment buys. Be smart and frugal and get refreshments all at once with my five tips.

 

1. Take drinks with you

Oh, come on. Buying water on the way costs just like a euro or something. Well, yes, a euro for water? Are you serious? I can have the same amount for less than one cent if I fill up a travel cup with tap water ( Germany has excellent drinking water out of the tap). Not fancy enough? Ok, then take the sparkling water you made yourself or bought in a bottle at the discounter. You can put all of that in the fridge before leaving and have nice fresh water with you for literally cents instead of euros. It might save you only a bit every day but it will add up very fast.

 

2. Get your ice cream in a super market (or make it yourself)

Hot days and ice cream go like the countryside and the smell of cow dung. Um, yeah, I just mean you cannot seperate those two. It is an impossible undertaking. You can, however, change the price tag for ice cream. Imaging you’re out in the sun, walking around and, of course, the desire for ice cream gets stronger and stronger. Instead of running into the next kiosk and spend 2-3 Euros for your desired ice cream just check out the next discounter or maybe even drugstore and get the same for 1,20 Euros. Hey, when there is a kiosk, there most likely is a cheaper store nearby.

Alternatively, make your ice cream yourself. I like to freeze fruit (most favorite: sliced over ripe bananas) and blend them with (almond) milk. That’s it. No extra sugar or anything needed. Super yummy!

 

3. Cool your feet down

You probably know that phenomenon from winter. When your feet are cold your whole body feels cold. Use that in summe, toor. If you need to refresh and you cannot or do not want to go swimming take a nice cool foot bath. It’ll cool down your body from below. If you have some work to do on a desk it might not only provide refreshment but also make work more pleasent. I love doing this in summer.

 

4. Make shift blinds

Sun shining right into a room can heat it up a lot very fast and opening the window will not help. Thus, you have to prevent sun from coming in in the first place. In Germany, it is not very common the have no blinds but you might just be different from other Germans or were socialized in a different country and wonder what people with blinds have to hide. Or maybe you just moved into your appartment, your blinds broke or whatever. My point is, you do not have anything protecting your room against the sun and that needs to change. The trick is you take a blanket or other item that is basically one big cloth, tilt the window, put a part of the cloth into the slit and close the window tucking the cloth. Boom. Instant blinds.

Extra tip: You can do the same in a car.

 

5. Pimp your fan

In Germany, ususally homes (or even public buildings) have no air conditioning. To get somewhat of a cheaper version of an ac you can pimp your fan. With a fan you often end up just circling hot air around which is better than nothing but there is a way to get more out of your fan. You need, obviously, a fan, a small towel or other cloth, (cool) water and something to fix the cloth to the fan (like clothes pins). You get the cloth moist (there, I said it) and NOT dripping! You fix it onto the fan (front) and must make sure it cannot under any circumstances get tangled in the fan. Then you turn the fan on and switch out the cloth with a new one as needed. Moist cloth gets cool when drying out (you might know this from clothes that feel cool to the touch even if you hang them inside) and this is how it cools your room. You’re welcome.

 

These five tips should help you get through unbearingly hot summer days without spending a fortune for fancy stuff. Try them all and let me know which of these work best for you.

 

 

Günstige Abkühlungen für heiße Tage

 

Sonne und Wärme erfreuen uns, aber bewahre einen kühlen Kopf und verschwende dein Geld nicht für spontane Abkühlungen. Sei clever, sparsam und bekomm’ eine Abkühlung mithilfe der folgenden Tipps.

 

1. Nimm' dir etwas zu trinken mit

Ach, komm’ schon. Unterwegs mal eben Wasser zu kaufen, kostet doch nur’n Euro oder so. Ja, aber einen Euro für Wasser? Ist das dein Ernst? Ich kann die gleiche Menge Wasser für wenige Cents haben, wenn ich mir Wasser zuhause abfülle und mitnehme (zumindest in Deutschland gibt es exzellentes Leitungswasser). Ist dir nicht fancy genug? Dann mach’ dir selbst Sprudelwasser oder kauf’ dir welches im Discounter. Wenn du losgehst, nimmst du es aus dem Kühlschrank und hast für ein paar Cents statt Euros eine Erfrischung für unterwegs. Das spart dir jeden Tag nur einen Minibetrag, aber Kleinvieh macht auch Mist.

 

2. Hol’ dir dein Eis im Supermarkt (oder mach’s direkt selbst)

Heiße Tage und Eis gehören zusammen wie ein Dorf und der Geruch von Kuhdung. Ja, also ich meine nur, dass man die Beiden nicht voneinander trennen kann. Das geht nicht. Was hingegen geht, ist den Preis für das Eis zu drücken. Stell’ dir vor, du bist unterwegs, die Sonne scheint und natürlich entwickelt sich der Wunsch nach einem Eis. Statt in das nächste Büdchen (Kölsch für ‚Kiosk’) zu rennen und sich für 2-3 Euro Eis zu holen, schau doch mal, ob in der Nähe nicht ein Supermarkt ist und du dasselbe Eis nicht für 1,20 Euro bekommst. Wo es ein Büdchen gibt, gibt’s meist auch einen Supermarkt.

Als Alternative kannst du dir ganz einfach selbst Eis machen. Ich friere dazu Früchte ein (mein Favorit: in Scheiben geschnittene überreife Bananen) und püriere sie mit (Mandel)Milch. Das war’s schon. Kein zusätzlicher Zucker oder so. Total lecker!

 

3. Kühle Erfrischung von unten

Du kennst es wahrscheinlich aus dem Winter. Wenn deine Füße kalt sind, fühlt sich dein ganzer Körper kalt an. Das kannst du dir im Sommer zunutze machen. Wenn du nach einer Abkühlung suchst, aber nicht schwimmen gehen kannst oder willst, nimm’ ein kaltes Fußbad. Es kühlt deinen Körper dann von unten. Wenn du an einem Schreibtisch arbeitest, schenkt einem so ein Fußbad nicht nur eine Erfrischung, sondernkann  auch die Arbeit etwas angenehmer gestalten. Ich mach’ sowas total gern im Sommer.

 

4. Bringe (provisorische) Rollos an

Die Sonne knallt in dein Zimmer und es heizt sich im Rekordtempo auf. Ein Fenster zu öffnen, hilft da nicht. Daher musst du dafür sorgen, dass die Sonne gar nicht erst reinkommt. In Deutschland ist es eher unüblich gar nichts vor dem Fenster zu haben, aber vielleicht bist du da ja nicht typisch oder einfach mit einer anderen Kultur aufgewachsen und fragst dich, was Menschen mit Rollos zu verbergen haben. Vielleicht bist du auch gerade frisch eingezogen oder deine Rollos sind kaputt. Wieauchimmer, du hast nichts vor den Fenstern und auch nicht vor, dort permenant etwas zu haben. Du kannst einfach eine Decke, ein Laken o.ä. oben zwischen das Fenster klemmen. Boom, und schon hast du einen Schutz gegen die Sonne. Extra Tipp: im Auto funktioniert das auch.

 

5. Werte deinen Ventilator auf

Die meisten deutschen Wohnungen haben keine Klimaanlage (teilweise nichtmal öffentliche Gebäude). Wenn du dir eine günstigere Variante einer Klimaanlage selbst bauen möchtest, kannst du deinen Ventilator upgraden. Ein Ventilator weht letztlich nur warme Luft umher. Das ist schon mal besser als nichts, aber du kannst mehr herausholen. Dazu brauchst du, natürlich, einen Ventilar, ein kleines Handtuch/ Lappen etc., (kaltes) Wasser und etwas, womit du das Handtuch an dem Ventilator befestigen kannst, z.B. Wäscheklammern. Du feuchtest das Handtuch an; es darf nicht tropfen! Du befestigst es vorn am Ventilator und stellst sicher, dass es sich keinesfalls in den Rotationsblättern des Ventilators verheddern kann. Dann stellst du den Ventilator einfach an und wechselst das Handtuch, sobald es trockener wird. Feuchter Stoff wird beim Trocknen kalt (das kennst du vermutlich vom Wäsche aufhängen). Auf diese Weise wird der Raum etwas heruntergekühlt. Gern geschehen.

 

Diese fünf Tipps sollten dir helfen günstig durch die heißen Tage zu kommen. Probier’ sie aus und erzähl mir, welcher dir am besten gefallen hat

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Hej! 

Ich bin Jana, zertifizierter Organisationsprofi.
Meine Mission ist es, dir zu helfen, durch gute Organisation dauerhaft Ordnung zu schaffen, um mehr Kraft und Zeit für dein Leben zu gewinnen.
Ohne Schablone.
Ohne Änderung Deiner Persönlichkeit.

Die Blogposts reichen dir nicht und du hättest gern meine persönliche Hilfe?
Hier entlang.
Ich freue mich auf dich!

 

Folge mir:
Instagram
Facebook

 

 

 

 

 

 

 

 

 



_________
 

Hi there.
I'm Jana, Certified Organizational Specialist.
 I am on a mission to help you organize for permanent tidiness to make more energy and time for your life. No template. No change of your personality.

The blog posts are not enough and you would like my personal help?
Head right this way.

Not fluent in German? No problem, get in touch in English. 

I am looking forward to meeting you!

Follow me:
Instagram
Facebook

Archive