Recent Posts/ Aktuelle Posts
Please reload

Budget Tips I Don't Support | Tipps zur Haushaltskasse, die ich nicht befürworte

November 10, 2019

 

Budget tips I don‘t support

 

There are quite a few budget experts out there. They know how to live their lives frugally and avoid money downfalls. However, I don‘t believe all of the common tips to live a frugal life are applicable to all people. Today, I will discuss five of them.

 

1. Pay everything in cash

The idea behind paying everything in cash is that you literally see what you spend your money on. Some even go so far to allocate envolopes to certain pruposes like lunch money, clothes money, groceries or spontaneous expenses. Paying in cash might work for some people. For me personally, paying in cash just does not cause me to spend less. It‘s more of the opposite which has something to do with my mindset. See, the money on my account is what I have to live from. When I get cash, in my mind that money is already gone because it is no longer on my account. That is why I spend it much less mindfully. Paying everything in cash just doesn‘t work for all people.

 

2. No sales

Again, the idea behind this tip to avoid sales is not bad. You easily fall for items on sale and get them though you don‘t need them and don‘t really like them. However, the tip then shouldn‘t be to avoid sales alltogether. You can make really good deals and save yourself quite a bit of money when you use sales. The tip you actually want to go for is to be mindful with the sales. Do you really need and/ or want the item? Did you think of it before you saw it was on sale? Is it actually a bargain? Do your research and use sales wisely instead of avoiding them. If you want to know more about using sales in a clever way, check out this blog post.

 

3. Track EVERYTHING

Making an actual budget on paper or in a document can help you immensely to identify money-wasting expenses or create a good savings plan. There are different ways to go about a budget (here is one example). In one very detailed version you are to put every single expense down. Every pay and display ticket, every single pack of gum. While this detailed budgeting can help you, it‘s just not something people can do for a long period of time. Maybe do this for 2-4 weeks to understand where your money is going but tracking every single expense longer than that seems like quite an ordeal to most of us. Therefore, it is just not sustainable.

 

 

4. Would you buy it for 3 x the price?

Now, I have to be fair. I heard this tip only a few times. But my ‘Oh, that‘s just ridiculous‘-alarm went right off so I had to include it. The idea is that you spend your money more mindfully. You are to achieve it by wondering if you‘d still be willing to spend 3x the amount of money for the exact same item. I get the idea behind it. However, one part of the decision if you buy someting is, of course (!), the price! Most people wouldn‘t be willing (or able) to spend 3x the amount on pretty much anything.

 

5. Only buy second hand

Yes, there are quite a few things you can buy second hand. Clothes, furniture or decor are probably top on the list. Things I would hardly ever consider buying second hand are electronical items and if then only from professional second hand dealers that provide you with a warranty. You don‘t know if they‘ll work (properly), how long they‘ll work, if their battery is still good etc. So you might end up paying more by replacing faulty electronical items than you would have getting a new one in the first place. There can be just so many issues with electronical stuff that I would hardly ever get from a private seller, maybe a professional… only maybe.

 

Well, this might not be a very positive post. But I just wanted to dispel some frugal living myths; tips I don‘t believe are applicable to many, let alone all people. Let me know some budget tips you heard that don‘t seem that much beneficial to you.

 

 

Tipps zur Haushaltskasse, die ich nicht befürworte

 

Es gibt einige Finanzexperten da draußen. Sie wissen genau, wie sie sparsam leben und finanzielle Abstürze vermeiden. Ich glaube allerdings nicht, dass alle der gängisten Tipps, ein sparsames Leben zu führen, für alle Menschen funktionieren. Heute werde ich fünf dieser Tipps besprechen.

 

1. Alles in bar zahlen

Die Idee dahinter, alles bar zu bezahlen ist, dass du wortwörtlich siehst, wie viel Geld du ausgibst. Einige treiben das Ganze noch weiter und sortieren ihr Geld in Umschläge ein, z.B. für das Mittagsessen, Kleidung, Nahrung oder Spontankäufe. In bar zu zahlen funktioniert für einige Leute, allerdings nicht für alle. Ich persönlich gebe durch Barzahlung nicht weniger Geld aus. Eigentlich trifft eher das Gegenteil zu und das hat etwas mit meiner Denkweise zu tun. Das Geld auf meinem Konto ist das Geld, das mir zur Verfügung steht. Wenn ich Geld abhebe, ist dieses Geld in meinem Kopf schon weg, denn es ist ja nicht mehr auf dem Konto. Daher gebe ich es viel achtsamsloser aus. Immer alles in bar zu zahlen funktioniert definitiv nicht für alle Menschen als Tipp, um Geld zu sparen.

 

2. Keine Rabattaktionen

Auch die Idee dahinter, Rabattaktionen zu meiden, ist nicht schlecht. Man kommt schnell in die Versuchung Dinge zu kaufen, die man weder braucht noch mag. Der Tipp sollte dann aber nicht sein, Rabattaktionen komplett zu meiden. Man kann richtig gute Angebote nutzen und einiges an Geld sparen, wenn man Rabatte nutzt. Der eigentliche Tipp sollte sein, mit Bedacht an die Sales zu gehen. Brauche und/ oder will ich das Ding wirklich? Habe ich vor diesem Sale schon mal daran gedacht? Ist es tatsächlich ein Schnäppchen? Recherchiere und nutze die Rabattaktionen clever, statt sie komplett zu vermeiden. Wenn du mehr über cleveres Rabattshoppen wissen möchtest, schau mal hier nach.

 

3. Notiere ALLES

Einen Haushaltsfinanzplan zu erstellen, egal ob auf Papier oder in einem Dokument, hilft sehr dabei, Geldverschwendung aufzudecken oder einen Sparplan zu erstellen. Man kann an so einen Finanzplan unterschiedlich herangehen (hier ist ein Beispiel). Die sehr detaillierte Version sieht es vor, dass du jede einzelne Ausgabe notierst. Jedes Parkticket, jede Packung Kaugummi. Dieser Plan kann dir zwar helfen, aber die meisten Menschen können so ein detailliertes System nicht dauerhaft verfolgen. Vielleicht kannst du es mal für 2-4 Wochen machen, um zu verstehen, wohin dein Geld eigentlich geht. Das aber permanent zu machen, ist für die meisten von uns eine Tortur. Es ist einfach nicht nachhaltig.

 

 

4. Würdest du es für den dreifachen Preis kaufen?

Ok, ich bin fair. Diesen Tipp habe ich bisher nur selten gehört. Aber mein ‚‘Wow, das ist einfach absurd‘-Alarm ging direkt los, also musste ich ihn ansprechen. Die Idee hinter diesem Tipp ist es, dass du achtsamer mit deinem Geld umgehst. Das erreichst du, indem du dich fragst, ob du 3x so viel Geld für etwas ausgeben würdest. Ich verstehe die Idee. Aber ein Teil der Entscheidung etwas zu kaufen, ist natürlich (!) nunmal der Preis! Die meisten Menschen wollten oder könnten nicht 3x so viel für so ziemlich alles ausgeben.

 

5. Nur gebraucht kaufen

Klar, es gibt einiges, das du gebraucht kaufen kannst. Kleidung, Möbel, Deko stehen da ganz weit oben. Dinge, bei denen ich eher nicht in Betracht ziehen würde, sie gebraucht zu kaufen, sind Elektrogeräte und dann auch nur von professionellen Händlern, die eine Gewährleistung anbieten. Du weißt ja gar nicht, ob die Geräte noch einwandfrei funktionieren, wie lang sie noch funktionieren, ob ihr Akku noch ok ist, wenn du sie von privat kaufst. Am Ende zahlst du dann vielleicht mehr, weil du das defekte Teil ersetzen musst. Es gibt einfach so viel, das bei Elektrogeräten schiefgehen kann, sodass ich nur selten von privat, vielleicht von einem Händler kaufen würde. Vielleicht.

 

Nungut, das mag jetzt kein so positiver Blogpost sein. Ich wollte aber mit einigen ‘Spartipps‘ aufräumen. Tipps, von denen ich nicht glaube, dass sie für viele oder sogar alle Menschen zutreffen. Erzähl‘ mir doch mal welche Spartipps du schon gehört hast, die dir nicht besonders hilfreich erscheinen.

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Hej! 

Ich bin Jana, zertifizierter Organisationsprofi.
Meine Mission ist es, dir zu helfen, durch gute Organisation dauerhaft Ordnung zu schaffen, um mehr Kraft und Zeit für dein Leben zu gewinnen.
Ohne Schablone.
Ohne Änderung Deiner Persönlichkeit.

Die Blogposts reichen dir nicht und du hättest gern meine persönliche Hilfe?
Hier entlang.
Ich freue mich auf dich!

 

Folge mir:
Instagram
Facebook

 

 

 

 

 

 

 

 

 



_________
 

Hi there.
I'm Jana, Certified Organizational Specialist.
 I am on a mission to help you organize for permanent tidiness to make more energy and time for your life. No template. No change of your personality.

The blog posts are not enough and you would like my personal help?
Head right this way.

Not fluent in German? No problem, get in touch in English. 

I am looking forward to meeting you!

Follow me:
Instagram
Facebook

Archive