Recent Posts/ Aktuelle Posts
Please reload

The Dark Side Of Organizing | Die dunkle Seite des Organisierens

June 10, 2020

 

The dark side of organizing

 

I love functional, simple, organized spaces. I love how this can transform a life, my life! I love how it can provide me with so much more time, energy and money for the things and people that are truly important to me. And even though I love organizing so much for what it can provide me with, let‘s not neglect the dark side of organizing.

Let me start with something that at first glance does not have anything to do with organizing.

From an early age, I learned that if I want something, I am going to have to make it happen myself. No one was going to come and do that for me. Yes, I could ask for help and if possible people around me gladly helped. However, the initiative for anything had to come from me. No one just took initiative for me. It was and is not possible. And also, truth is, I can be very strong minded and the more people try to push me towards something the less likely I become to actually doing (you might recognize yourself here). What always worked very well for me (spoiler: this is true for everyone, only in different agrees) is a gentle pull. This kind of gentle pull is inspiration. A feeling of ‘wow, this achievement/ life/ idea etc. is so amazing; I want something similar for myself, too‘. This creates the want, the desire in a person. This want then (hopefully) creates action. So, while someone and something can inspire you to get going, no one is going to be able to want something or do something for you, on your behalf, if you want it to last. The initiative always has to come from you.

Now, what does all of this has to do with organizing? Well, no friend, fiancé, father, neighbor, boss, son etc. is going to be able to want to get organized for you. I personally strive to provide that little pull, the inspiration, mentioned above; just that last tiny grain making your want heavy enough to take initiative and to take action. See, no matter how much I love organizing because of what it can provide me and you with, I will never be able to want to get organized on your behalf. You have to want it (if you actually want it; if not, also cool, live your best life!). Even if you truly want to get organized. Even if you have the inspiration, maybe even a visuablized goal, my tips and tricks, my hacks and guides can only help you on your way. They might give you a pull; no more than that. Even if I came to your home and organized a space for you, I could not actually get organized on your behalf. You will have to muster the time, the effort and sometimes the mental load that might come with it. No one can actually do it for you. Even if you hired a professional organizer to overhaul your entire home, I guarantee you, if you don‘t put in the work, nothing‘s going to change. Everything‘s going to be back no normal in no time.

So this is the dark side of organizing (and why it tends to fail for quite a few people).

No one is going to be able to want it for you.

No one is going to be able do it for you.

You will have to put in the work yourself.

You have to take charge yourself.

Others can only help you an your way.

I know. It‘s hard. Initially. But let it sink in and you‘ll find so much empowerment in it. You don‘t need anyone to want or do anything for you. You are fully capable yourself!

 

 

 

Die dunkle Seite des Organisierens

 

Ich liebe funktionale, einfache, organisierte Räume. Ich liebe, wie so etwas das Leben verändern kann. Ich liebe, dass es mir mehr Zeit, Energie und Geld für Dinge und Menschen gibt, die mir wirklich wichtig sind. Und obwohl ich das Organisieren aufgrund dessen, was er mir gibt, so sehr liebe, sollten wir die dunkle Seite des Organisierens nicht vergessen.

Ich beginne mit einer Geschichte, die erst einmal nichts mit dem Organisieren zu tun haben scheint. Schon früh lernte ich, dass ich, wenn ich etwas möchte, selbst dafür sorgen muss, dass es umgesetzt wird. Niemand kommt einfach und nimmt mir das ab. Ja, ich konnte nach Hilfe fragen und die Menschen um mich herum halfen gerne. Die Initiative musste aber immer von mir ausgehen. Anders ging und geht es nicht. Hinzukommt, dass, um ehrlich zu sein, ich habe einen starken Willen habe und wenn man versucht, mich zu sehr in eine Richtung zu drängen, es immer unwahrscheinlicher wird, dass ich diese Richtung einschlage. Was für mich immer gut funktionierte (Spoiler: Das ist bei jedem so, nur in unterschiedlichen Ausprägungen), ist ein leichter Sog. Diese Art von Sog ist Inspiration. Ein Gefühl von ‘Wow, diese Errungenschaft/ Leben/ Idee etc. ist so großartig; ich möchte so etwas ähnliches auch für mich‘. Das kreiert einen Willen, eine Sehnsucht in Menschen. Das wiederum sorgt dann (hoffentlich) für ein entsprechenden Handeln. Während jemand oder etwas dich also inspirieren kann, wird dir niemand das Wollen und Machen abnehmen können, wenn dieses Etwas von Dauer sein soll. Die Initiative muss immer von dir selbst ausgehen.

Was hat das jetzt alles mit dem Organisieren zu tun? Naja, kein Freund, Verlobte, Vater, Nachbarin, Chefin, Sohn etc. wird in der Lage sein, dir den Willen für das Organisieren zu geben. Ich versuche dir diesen kleinen Sog, die Inspiration, die ich oben erwähnte, durch meine Blogposts zu geben; nur dieses letzte Quentchen, das schwer genug wiegt, dass du die Initiative ergreifst und anfängst. Denn egal, wie sehr ich das Organisieren für das, was es mir und dir geben kann, liebe, werde ich dir niemals das Wollen abnehmen können (wenn du denn tatsächlich willst; wenn nicht, cool, leb‘ dein Leben, wie du es möchtest!). Wenn, dann musst du es wollen. Selbst wenn du wirklich organisierter leben willst. Selbst wenn du die Inspiration, vielleicht sogar ein visuelles Ziel hast, können dich meine Tipps und Tricks, meine Hacks und Anleitungen nur auf deinem Weg begleiten. Selbst wenn ich zu dir käme und dein ganzes Zuhauses durchorganisieren würde, könnte ich nicht für dich den Willen aufbringen, organisiert zu leben. Du musst die Zeit, Mühe und manchmal auch mentale Last selbst aufbringen. Das kann dir niemand abnehmen. Auch wenn ein Organisationsprofi zur dir kommt und dein ganzes Zuhause auf den Kopf stellt, garantiere ich dir, dass sich letztlich nichts ändern wird, wenn du nicht selbst daran arbeitest. Alles würde ganz schnell wieder in alte Muster verfallen.

Das ist also die dunkle Seite des Organisierens (und der Grund, warum so viele Menschen scheitern).

Niemand kann dir das Wollen abnehmen.

Niemand kann dir das eigentliche Handeln abnehmen.

Du musst selbst daran arbeiten.

Du musst selbst das Kommando übernehmen.
Andere können dich nur auf dem Weg begleiten.

Ich weiß. Es ist schwer verdaulich. Erstmal. Lass‘ es sacken und du wirst daraus Kraft ziehen können. Du brauchst niemanden, der das alles für dich will. Das kannst du selbst!

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Hej! 

Ich bin Jana, zertifizierter Organisationsprofi.
Meine Mission ist es, dir zu helfen, durch gute Organisation dauerhaft Ordnung zu schaffen, um mehr Kraft und Zeit für dein Leben zu gewinnen.
Ohne Schablone.
Ohne Änderung Deiner Persönlichkeit.

Die Blogposts reichen dir nicht und du hättest gern meine persönliche Hilfe?
Hier entlang.
Ich freue mich auf dich!

 

Folge mir:
Instagram
Facebook

 

 

 

 

 

 

 

 

 



_________
 

Hi there.
I'm Jana, Certified Organizational Specialist.
 I am on a mission to help you organize for permanent tidiness to make more energy and time for your life. No template. No change of your personality.

The blog posts are not enough and you would like my personal help?
Head right this way.

Not fluent in German? No problem, get in touch in English. 

I am looking forward to meeting you!

Follow me:
Instagram
Facebook

Archive