Recent Posts/ Aktuelle Posts
Please reload

Minimal(es) Putzen | Minimal Cleaning

July 9, 2020

 

Minimal(es) Putzen

 

Nur ganz wenige Menschen putzen gern. Und zu dieser Gruppe gehöre ich definitiv nicht. Ich habe es aber geschafft, das Putzen weniger schlimm zu finden, indem ich es auf ein Minimum herunterschraubte. Wie zeige ich dir heute:

 

1, Sofort putzen

Ich hasse es, ewig schrubben zu müssen und vom Wasser schrumpelige Hände zu kriegen. Um das zu verhindern, versuche ich Verschüttetes oder sonstigen Dreck direkt wegzuwischen. So kann es gar nicht erst antrocknen und ich kann es mal eben wegwischen, statt zu schrubben. Minimiere die Mühe und das Putzen, indem du den Dreck direkt angehst.

 

2. Regelmäßiges Putzen

Ist regelmäßiges Putzen nicht das Gegenteil von minimalem Putzen? Tatsächlich nicht. Dieser Tipp hat zwei Seiten. Erstens, wenn du regelmäßig putzt, setzt sich der Dreck nicht so fest und du hast nicht so viel Aufwand (s. Punkt 1). Zweitens, wenn du regelmäßig, im Sinne einer Routine, putzt, scheint das Putzen weniger Mühe zu machen. Es ist dann einfach eine Routine. Du überlegst dir nicht, was du wie zuerst machst und schiebst es ewig vor dir her, denn du arbeitest einfach nur deine Routine ab. Die Putzarbeit wird daher minimal.

 

3. Aufsprühen und weggehen

Einen großartigen Tipp lernte ich von Cas (ClutterBug): Reiniger auf eine Oberfläche oder einen Fleck sprühen und erstmal weggehen. Warte etwas (ca. 1min) und lass‘ den Reiniger arbeiten, bevor du dann, ohne viel Schrubben, den Dreck wegwischen kannst. Super einfach, minimal geputzt. Jetzt sprüh‘ aber nicht herum, vergiss das, komm‘ Stunden später zurück und merke, dass der Reiniger nun Teil des Drecks geworden ist.

 

4. Weniger Reiniger

Früher hatte ich alle möglichen speziellen Reiniger und sogar unterschiedliche Schwämme für unterschiedliche Oberflächen. Die meisten Menschen ohne spezielle, fancy Möbel oder Böden brauchen das aber gar nicht. Das verschwendet nur Platz und ständig musst du buddeln und suchen, dich vielleicht sogar noch entscheiden, welcher Reiniger jetzt der Beste ist. Ich nutze meist Allzweckreiniger, Spüli oder Glasreiniger. Ich habe zwar auch Bleiche und Scheuermilch, aber die nutze ich selten. Ansonsten habe ich einen Putzschwamm für die Küche, einen für‘s Bad, einen für die Toilette und einen für alles andere. Die Schwämme werden regelmäßig gewechselt. Fertig. Minimiere dein Putzen, indem du deine Utensilien minimierst.

 

5. Einfaches Putzen in einem aufgeräumten Zuhause

Häufig ist die größte Hürde, mit den Putzen zu beginnen, dass man erst mal aufräumen muss. Plötzlich scheint die ganze Aktion riesengroß zu sein und sämtliche Motivation ist dahin. Wenn du organisiert(er) lebst, ist auch das Aufräumen viel schneller erledigt oder nicht mal nötig, bevor du mit dem Putzen beginnen kannst. Minimiere also dein Putzen, indem du dir den Part, vorher aufräumen zu müssen, durch gute Organisation erleichterst.

 

Bonus Tipp: Von oben nach unten

Ein super alter aber hilfreicher Tipp ist, von oben nach unten zu putzen. Staub oder Wasser fällt nun mal nach unten. Wenn du unten mit dem Putzen anfängst, wirst du am Ende unten alles nochmal putzen müssen. Also umgekehrt als im Leben: Starte oben und arbeite dich nach unten durch.

 

Das Putzen werde ich dir nicht abnehmen können. Aber ich werde weiterhin danach streben, es für dich leichter und schneller zu gestalten. Eine Möglichkeit ist es, das Putzen zu minimieren. Lass‘ mich wissen, welcher Tipp dir am besten gefallen hat.

 

 

Minimal cleaning

 

Very few people like to clean. I definitely don‘t belong to this group. But I managed to dread cleaning less by making my cleaning minimal. Let me show you how today:

 

1. Clean immediately

I can‘t stand scrubbing and getting my hands all wrinkly and weird from long exposure to water. To avoid this, I always try to wipe away any spills or other grime immediately. This way, it has no chance to settle and wiping it away is just one swift motion instead of scrubbing. Minimize the effort and minimize the cleaning by tackeling grime immediately.

 

2. Clean regularily

Isn‘t regular cleaning to opposite of minimal cleaning? Actually no. This tip is twofold. First, by cleaning regularily you avoid nasty grime that you‘ll need a lot of elbow grease to get rid of, see point 1. Second, by cleaning regularily in the sense of establishing a cleaning routine you‘ll make cleaning seem less of an effort because it‘s just routine. There‘s no pondering what to do when or first or how, no procrastinating since you just work with your schedule. So the effort to get the cleaning done becomes minimal.

 

3. Spray and leave

A great tip I learned from Cas (ClutterBug) is to spray a surface or spot and leave. Wait a bit (like 1min), let the cleaner do its magic and get rid of any grime without much scrubbing. Super easy, minimal cleaning. Of course, don‘t spray, forget about it, come back hours later and realize the cleaner is now part of the grime.

 

4. Less supplies

I used to have a special cleaner and maybe even sponges for all sorts of surfaces and textures. Most people without super special, fancy furniture or floors don‘t actually need that. It wastes room and you have to keep on digging and searching, maybe even deciding which cleaner to use for what. I pretty much use and all purpose cleaner, dish soap and glass cleaner. I do have bleach and scrubbing milk but hardly ever use them. And I have one cleaning sponge for the kitchen, one sponge for the bathroom, one sponge for the toilett and one sponge for everything else. I change them regularily. That‘s it. Make your cleaning easier by making the amount of supplies minimal.

 

5. Tidy home for easy cleaning

The biggest obstacle for most to start cleaning is that they usually have quite some tidying to do first. Suddenly this whole endeavour seems huge and crushes any motivation. When living (more) organized, tidying up is super fast or not even necessary to start cleaning. So make your cleaning minimal by erasing having to tidy up first with good organizing systems.

 

Bonus tip: Top to bottom

A super old but very useful tip is to clean from top to bottom. Dust or water will always fall or drip down and you‘ll have to do double cleaning when you go up. So, contrary to your life: Start ot the top and work your way to the bottom.

 

I will never be able to take cleaning away from you. But I will always aspire to make it easier and faster for you. One way to achieve that is to make cleaning minimal. Let me know which of these tips you liked best.

Please reload

Hej! 

Ich bin Jana, zertifizierter Organisationsprofi.
Meine Mission ist es, dir zu helfen, durch gute Organisation dauerhaft Ordnung zu schaffen, um mehr Kraft und Zeit für dein Leben zu gewinnen.
Ohne Schablone.
Ohne Änderung Deiner Persönlichkeit.

Die Blogposts reichen dir nicht und du hättest gern meine persönliche Hilfe?
Hier entlang.
Ich freue mich auf dich!

 

Folge mir:
Instagram
Facebook

 

 

 

 

 

 

 

 

 



_________
 

Hi there.
I'm Jana, Certified Organizational Specialist.
 I am on a mission to help you organize for permanent tidiness to make more energy and time for your life. No template. No change of your personality.

The blog posts are not enough and you would like my personal help?
Head right this way.

Not fluent in German? No problem, get in touch in English. 

I am looking forward to meeting you!

Follow me:
Instagram
Facebook

Archive